Cobi 5721 Messerschmidt ME 262A-1A

DER Düsenjäger

Hersteller: Cobi
Serie: Historical Collection – World War II
Setnummer: 5721 Messerschmidt Me 262A-1A
Teile: 390
Figur: 1
Aufkleber: keine – „pad printed no stickers“
Maßstab: 1:32
Länge: 32,5 cm
Breite: 38 cm
Höhe: 11,5 cm ohne Ständer
Funktionen: einziehbares Fahrwerk, bewegliche Seitenruder
Klemmkraft: 10/10

Die Messerschmidt ME 262 ist der Urahn der „Düsenjäger“ und so im kollektiven Gedächtnis verankert. Die Pendants sind weitgehend vergessen: die Arado Ar 234 als Aufklärer/Bomber und die He 162 als schnell entwickeltes Behelfsjagdflugzeug. Lediglich die Horten H IX (Go 229) ist als Nurflügler halbwegs bekannt, wobei dieses Flugzeug wohl so nie geflogen ist (der angebliche Erstflug am 2.2.1945 wird bezweifelt). Die Produktion dieses Flugzeuges und der Triebwerke war nur möglich durch den massiven Einsatz von Zwangsarbeitern und KZ-Gefangenen, die unter unmenschlichen Arbeits- und Lebensbedingungen verschlissen wurden.

Ausgestattet mit den Junkers Jumo 004 Triebwerken (2×8,8 kN Schub) erreichte der Jäger für die damalige Zeit fantastische Flugleistungen: Höchstgeschwindigkeit 870 km/h und eine Steigrate von 1200 m/min. Trotzdem sollte dieses Flugzeug nach dem Willen des GröFaZ als Bomber eingesetzt werden, was angesichts der Konstruktion vollkommen idiotisch war – da das Flugzeug beim Abwurf der Bombenlast strukturellen Schaden nahm.

Der stabile Karton enthält 12 Tüten und eine Anleitung im A5 Format quer mit 112 Bauschritten in bekannter Cobi-Manier.

Die Figur stellt Fähnrich Hans Guido Mutke dar, der von sich behauptete, mit der ME 262 im Sturzflug die Schallmauer durchbrochen zu haben, und das dargestellte Flugzeug „die weiße 3“ Ende April 1945 in die Schweiz flog (und die heute zum Fundus des Deutschen Museums gehört). Hans Guido Muttke war auch sonst eine schillernde Persönlichkeit, so erdachte er standardisierte Luftfahrcontainer zur Massentransport von Verletzten oder – mit einem Bezug zur aktuellen Zeit – einen Isolieranzug zum Transport von infektiösen Patienten. Als Mediziner war er als Pionier in der Reproduktionsmedizin tätig.

Nun zum Bau an sich. Das Modell läßt sich gut bauen – die Bauzeit beträgt ca. 2 Stunden. Cobi-typisch gilt es dabei auch mal die Noppen nachzuzählen. 2×7 Plates sind eben nicht so vertraut. Verwechselbare Steine gibt es nur an einer Stelle und die Bauanleitung weist wie gewohnt darauf hin.

Das Modell ist ausreichend stabil, so dass das Modell auch bedingt bespielbar ist. Die ME 262 macht sowohl auf dem (komplett versenkbaren) Fahrwerk als auch auf dem Ständer in der Vitrine ein gutes Bild.

Funfact am Rande: es gibt auch heute noch eine flugfähige ME 262 aus Kriegsproduktion und mehrere, die 2004/2005 nachgefertigt wurden – wie die D-IMTT, die bei der Messerschmitt Stiftung in Manching beheimatet ist.

Noop1958, GPLv3 http://www.gnu.org/licenses/gpl-3.0.html, via Wikimedia Commons

Ein Gedanke zu „Cobi 5721 Messerschmidt ME 262A-1A

  • Februar 8, 2022 um 15:10
    Permalink

    Verdammt, nun muss ich meinen freundlichen Cobi-Dealer wohl auch noch um Fluzeuge anbetteln.
    So eine Me262 sollte ein jeder haben!
    Danke fürs anfixen!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.