Cobi 4825 – Patrol Torpedo Boat PT109

Das wohl bekannteste Patrouillentorpedoboot, das zuletzt von Leutnant John F. Kennedy, dem späteren Präsidenten der Vereinigten Staaten, im Pazifik während des Zweiten Weltkriegs befehligt wurde, ist nun von Cobi im Maßstab 1:35 in Klemmbausteinen umgesetzt worden. Zugleich ist es das größte Set welches Cobi bisher auf den Markt gebracht hat. Mit doch ansehnlichen 3726 Teilen hat es gut fast 600 Teile mehr als das bisher größte Set, die Graf Zeppelin.

Nicht neu für Cobi, aber jedes Mal noch erwähnenswert ist, dass das dieses Set ausschließlich Drucke enthält und keine Aufkleber! Diesmal gibt allerdings keine bedruckten Teile die sich über mehrere zusammengehörenden Teile erstrecken.

Was allerdings beim Patrol Torpedo Boat PT109 von Cobi neu ist, dass man es bei dem Set quasi mit einem modularen Schiff zu tun bekommt, bei dem Dach Deck inkl. Aufbauten sich abnehmen lässt und den Blick ins Innere zulässt. Hier kommen dann neben den Kojen auch die Motoren, die Tanks, eine Kombüse und allerlein andere nette Details zum Vorschein!

Kurzer Abriss zu Leutnant John F. Kennedy an Bord von PT-109, 1943

Die Alliierten befanden sich seit der Sicherung von Guadalcanal in einer blutigen Schlacht Anfang 1943 in einer Kampagne des Inselhüpfens. Kennedy wurde am 23. Februar 1943 als Ersatzoffizier zum Motor Torpedo Boat Squadron 2 versetzt, das auf der Insel Tulagi unmittelbar nördlich von Guadalcanal stationiert war auf den Salomonen. Als Kennedy auf Rochambeau in den Pazifik reiste, wurde er Zeuge eines heftigen Luftangriffs auf sein Schiff, bei dem der Kapitän getötet wurde, und fand Kennedy dabei, wie er half, Granaten an einen Vorrat einer großen Kanone an Bord zu übergeben, was ihm seinen ersten Vorgeschmack auf die Schlacht gab. Er kam am 14. April in Tulagi an und übernahm am 23. April das Kommando über PT-109. Am Boot waren erhebliche Reparaturen erforderlich, und Kennedy half der Besatzung, sein Schiff seetüchtig zu machen. Am 30. Mai wurden mehrere PT-Boote, darunter PT-109, zur Vorbereitung der Invasion in New Georgia zu den Russell-Inseln beordert.

PT-109 Crew, Leutnant Kennedy steht außen rechts!

PT-Schnellboot - John F- Kennedy

Leutnant John F. Kennedy

PT-Schnellboot - John F- Kennedy

Offizielle Bilder von Cobi zum Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109
Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109
Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109
Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109
Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109
Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109
Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109
Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109
Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109
Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109
Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109
Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109
Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109
Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Daten

Marke: Cobi
Setnummer: 4825
Setname: Patrol Torpedo Boat PT109         
Maßstab: 1 : 35
Abmessungen: 72 cm lang, 20 cm breit, 26 cm hoch (mit Standfuß)
Teile: 3726
Durchschnittlicher Teilepreis: 6,4 Cent (ca. 240,- EUR / steingemachtes.de)
Aufkleber: nein
Anleitung: Papier DIN A4 (3 Anleitungen)
Bauabschnitte: 13

Review

Mein freundlicher Cobi Dealer hat mal wieder ein Angebot für mich gehabt, welches ich mir nicht entgehen lassen wollte. Das Cobi Patrol Torpedo Boat PT109 (4825) hat mich im Original Umkarton erreicht, sodass auch die eigentliche Verpackung unbeschädigt blieb.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Auch wenn es sich um ein besonderes Set von Cobi handelt, so kommt das Patrol Torpedo Boat PT109 in gleicher Verpackung wie die anderen Schiffe daher.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Beim Unboxing des Sets purzeln 13 Tüten und drei Anleitungen aus der Verpackung heraus.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Fein säuberlich aufgereiht ergibt sich dann folgendes Bild!

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Die Anleitung eins beschreibt die Bauabschnitte eins bis fünf, Anleitung zwei beschreibt sechs bis neun und Anleitung drei die Bauabschnitte zehn bis dreizehn.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Es sind Cobi typisch eine nahezu perfekte Bauanleitung mitgeliefert. Aktuelle Bauschritte sind sehr detailliert dargestellt und vorherige sind ausgegraut. Die zu verwendenden Teile sind stets gut zu erkennen und Stäbe oder auch Tiles werden in Anleitung zudem noch in der Originalgröße abgebildet.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Bauabschnitt 1

Im ersten Bauabschnitt wird das Innengerippe des Patrol Torpedo Boat PT109 angefangen zu bauen. Das Innengerippe dient später als Trennwände des Inneren des Patrol Torpedo Boats. Man baut dieses Gerippe auch auf dem Kopf. Die Unterseite wird später als Auflage für das Deck dienen.

Der erste Bauabschnitt besteht aus insgesamt 9 Tüten.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Am Ende des ersten Bauabschnittes ist ein Teil des Innenskeletts fertig und gibt erste Hinweise zur Größe des Patrol Torpedo Boat!

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Bauabschnitt 2

Im zweiten Bauabschnitt wird weiter am Innengerippe des Patrol Torpedo Boat gebaut.

Der zweite Bauabschnitt besteht aus insgesamt 5 Tüten.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Das Heck des Innengerippe des Patrol Torpedo Boat wächst weiter.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Bauabschnitt 3

Auch der dritte Bauabschnitt widmet sich weiterhin dem Innengerippe des Patrol Torpedo Boat und erste Beplankungen werden auch angebaut.

Der dritte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 6 Tüten.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Am Ende des dritten Bauabschnitts gewinnt man einen ersten Eindruck wie groß das Patrol Torpedo Boat wird.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Bauabschnitt 4

Im vierten Bauabschnitt wird nun weiter an den Seiten verkleidet und auch mit der Unterseite bzw. dem Kiel des Patrol Torpedo Boat weiterbgemacht.

Der vierte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 7 Tüten.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

So sieht das Patrol Torpedo Boat am Ende des vierten Bauabschnittes aus! Gut zu erkennen ist die Bauweise an der Unterseite des das Patrol Torpedo Boat.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Bauabschnitt 5

Im vierten Bauabschnitt wird weiter an den Seiten und auf der Unterseite die Verkleidung komplettiert.

Der fünfte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 8 Tüten.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Am Ende des fünften Bauabschnitts ist die Unterseite vollkommen verkleidet worden und auch die Aufnahmen für die drei Schrauben und den dazugehörigen Wellen sind gut zu erkennen.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Der Bug fehlt nun noch und auch die Verkleidung des vorderen Schiffsteils.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Bauabschnitt 6

Bauabschnitt sechs widmet sich nun dem Bug des Patrol Torpedo Boat.

Der sechste Bauabschnitt besteht aus insgesamt 7 Tüten.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Nach Beendigung des sechsten Bauabschnittes ist der Bug am Rumpf befestigt worden. Es fehlt nun nur noch die seitlichen Verkleidungen des Rumpfes.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Bauabschnitt 7

Im siebten Bauabschnitt wird der Rumpf von außen komplett finalisiert.

Der siebte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 9 Tüten.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

So sieht nun der finale Rumpf des Patrol Torpedo Boat nach dem siebten Bauabschnitt aus.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Bauabschnitt 8

Im achten Bauabschnitt widmet sich nun dem Innenausbau des Patrol Torpedo Boat. Motoren, Tanks, Kojen und allerlei Mobiliar und andere Dinge werden eingebaut.

Der achte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 8 Tüten und ein 8 x 9 Plate.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Wir befinden uns nun fast auf der Zielgeraden des Innenausbaus.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Die drei Packard-Marinemotoren nehmen auch ihren Platz im Rumpf ein.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Schlafen oberhalb des Tanks. Da muss man wohl hoffen, dass die Tanks keine Ausdünstungen abgeben.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Bauabschnitt 9

Im neunten Bauabschnitt wird der Innenausbau beendet, die Ruderanlage und die Schrauben installiert, sowie der Ständer gebaut.

Der neunte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 11 Tüten.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Fertig ist der Rumpf und nun thront dieser auch auf einem stabilen Ständer.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Schrauben und Ruderanlage am Heck des Patrol Torpedo Boat.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Hier nun auch ein Überblick über die Inneneinrichtung des Patrol Torpedo Boat. Viele schöne Details sind gut zu erkennen.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Bauabschnitt 10

Im zehnten Bauabschnitt wird mit dem Deck und den Aufbauten begonnen!

Der zehnte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 7 Tüten.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Erster Eindruck vom Deck! Es wird in typischer Cobi-Manier mit einer Dicke von einer Noppe gebaut.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Bauabschnitt 11

Im elften Bauabschnitt wird weiter am Deck und den Aufbauten weitergebaut!

Der elfte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 9 Tüten.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Nun ist auch der Steuerradstand, der MG-Stand auf der Steuerbordseite und das Deck in voller Länge und Breite fertiggestellt.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Bauabschnitt 12

Im zwölften und vorletzten Bauabschnitt werden weitere Auf- und Anbauten auf das Deck gebaut.

Der zwölfte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 9 Tüten.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Hier nun das finale Ergebnis, inkl. der Bugkanone und dem MG-Stand auf der Backbordseite, nach Bauabschnitt zwölf.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Bauabschnitt 13

Endspurt in Bauabschnitt dreizehn. Jetzt werden die An- und Aufbauten angebracht. Vorm allem dem vier seitlich angebrachten Torpedorohre sind hier noch zu erwähnen!

Der dreizehnte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 8 Tüten.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Auch findet in diesem finalen Bauabschnitt die Hochzeit von Rumpf und Deck statt. Das Deck liegt im Grunde lediglich flach auf und wird von vier kleinen Noppen an Ort und Stelle gehalten. Mittels 2×2 Noppen großen Verkleidungen auf Steuer- und Backbord bleibt das Deck aber sicher an Ort und Stelle.

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Fertig – Das Patrol Torpedo Boat PT109 im Maßstab 1:35 aus Klemmbausteinen erstrahlt in ganzer Kraft!

Cobi 4825 Patrol Torpedo Boat PT109

Fazit

Das Patrol Torpedo Boat PT109 von Cobi ist eines dieser herausragenden Sets, die man einfach mal gebaut haben muss. Insbesondere das Innenleben macht das Patrol Torpedo Boat PT109 zu einem echten Highlight!

Cobi-typisch ist das Patrol Torpedo Boat PT109 sehr stabil geworden. Einzig sind die beiden MG´s an Steuer- und Backbord etwas wackelig, da diese nur mit einer Kralle an einem Gummielement befestigt wurden. Aber am Ende fallen die MG´s nicht ab und bleiben auch an Ort ind Stelle. Nur das Ausrichten ist eine Sache für sich, da ist etwas Fummelei notwendig, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.
Ansonsten ist das Patrol Torpedo Boat PT109 für seine schiere Größe ein sehr kompaktes und stabiles Modell geworden.

Die Anleitung führt einen ohne Probleme durch die neun Bauschritte. Einzig. Die Qualität der Teile ist ohne jeglichen Tadel. Einmal zusammengedrückt, lassen sich diese Verbindungen auch nur schwer wieder trennen. Es gab bei meinem Set auch keine Farbabweichungen oder gar ein Fehlteil!

Die dreizehn Bauabschnitte sind gut verständlich zusammengestellt worden, sodass auch jemand, der nicht den ganzen Tag an so einem Set bauen kann, ohne immer lose Steine hin und her zu räumen müssen.

Alles in allem ist Cobis Patrol Torpedo Boat PT109 (4825), so die offizielle Bezeichnung des Sets, ein wirklich grandioses Set ohne Wenn und Aber. Es hat vielleicht die neuen oder innovativen Bautechniken oder ganz neue Teile zu bieten. Aber das muss es auch nicht, um einen Klemmbausteinfan ein grinsen ins Gesicht zu zaubern. Alles was man hier baut hält zusammen und ist auch nicht derart filigran, dass man das Patrol Torpedo Boat PT109 nicht bewegen oder durch die Gegend zu können. Das Modell ist zudem sehr detailverliebt und bietet jede Menge fürs Auge. Ich würde gerne mehr in dieser Art von Cobi sehen. Es dürfen auch gerne zivile Schiffe, wie zum Beispiel Seenotrettungskreuzer oder auch Forschungsschiffe sein.

Ich kann daher dieses Cobi Set nur wärmstens empfehlen. Daher gibt es von mir eine ganz klare Kaufempfehlung!

Qualität der Steine (Klemmkraft und Farbtreue): 10/10
Verständlichkeit der Bauanleitung: 10/10
Baubarkeit: 10/10
Fehlteile: keine
Fehlgüsse: keine

Historie zum PT-Schnellboot

Quelle: Wikipedia

Hintergrund

PT boat ist eine abgekürzte Bezeichnung für Patrol Torpedo boats (dt.: Patrouillen-Torpedo-Boote) der US Navy im Zweiten Weltkrieg. Entgegen dieser Kennzeichnung war die offizielle Klassifikation aber motor torpedo boat, wie bei der britischen Royal Navy. Die PT-Boot-Flotte der US Navy war auch unter dem Namen Mosquito Fleet bekannt.

PT-Schnellboot

Die PT-Boote wurden in großer Stückzahl zur Überwachung der von Riffen und Atollen geprägten Inselwelt des Pazifiks, aber auch im Mittelmeer und im Ärmelkanal eingesetzt. Insgesamt wurden während des Krieges mehr als 700 PT-Boote gebaut. Die Standardbesatzung betrug 14 Mann, die für alle Positionen an Bord ausgebildet waren.

Konstruktion

Die Elco Naval Division, Bayonne, New Jersey, baute den Großteil der Boote, etwa 200 Boote baute Higgins Industries in New Orleans, weitere kamen aus kanadischer Produktion. Die Boote der Higgins-Werft nannte man auch PT-71-Klasse (221 Boote), die Boote der Elco-Werft wurde als PT-103-Klasse klassifiziert (358 Boote) und die Boote der kanadischen Werft heißen offiziell Vosper-Klasse PT-368 (140 Boote).

PT-Schnellboot

Das Design der Boote war stark von den britischen MTB beeinflusst. Die aus Holz gebauten Boote wurden in industrieller Serienfertigung zum Teil im Binnenland gefertigt und waren mit aufgeladenen Zwölfzylinder-V-Motoren motorisiert. Die Ottomotoren der Packard Motor Car Company vom Typ 4M-2500 (M=Marine) mit einem Hubraum von 2490 Kubikzoll (entspricht 40,8 Litern) leisteten zwischen 1200 und 1500 bhp (brake horsepower), also zwischen 1216 und 1521 PS. Die aus dem Flugmotor Liberty L-12 entwickelten Motoren hatten einen extrem hohen Verbrauch: Mit mehr als 11.000 Litern Benzin an Bord konnten die PT-Boote nur etwa zwölf Stunden fahren.

Einsatzkonzept

Die Vielzahl der Boote sollte es der US Navy erlauben, die unübersichtlichen Seegebiete des Pazifiks zu überwachen und unbemerkte gegnerische Schiffsbewegungen zu unterbinden. Ihre Torpedobewaffnung sollte es den PT-Booten unter günstigen Umständen erlauben, auch ein feindliches Schlachtschiff zu versenken. Tatsächlich wurde im Krieg kein Schlachtschiff oder ein anderes Großkampfschiff versenkt.

PT-Schnellboot

Die kleinen Schnellboote konnten wegen ihres geringen Tiefgangs bis in unmittelbare Ufernähe fahren und bei Landungsoperationen Feuerunterstützung geben. Manchmal wurden sie auch zum Transport kleinerer Truppenteile benutzt.

Technische Daten der Standardversion

Abmessungen

  • Länge: 24,5 m
  • Wasserverdrängung: 55 t

Motorisierung

  • Drei Packard-Marinemotoren mit je ca. 1500 PS
  • Höchstgeschwindigkeit: 48 Knoten

Bewaffnung

  • Doppelläufige 50er-Kaliber-(12,7-mm)-Maschinengewehre an Backbord und Steuerbord   
  • 20-mm-Oerlikon-Fla-MK hinten
  • vier MK-8-Torpedos in Rohren
  • Rauchgenerator
  • Handfeuerwaffen
  • Handgranaten

bei einigen Booten:

  • zwei bis vier Wasserbomben

Die Ausrüstung variierte. Besonders die Bewaffnung nahm im Laufe des Krieges ständig zu, so waren gegen Ende des Krieges auch im Gebrauch:

  • Raketenstartgestell für 16 ungelenkte Raketen
  • 40-mm-Bofors-Schnellfeuerkanonen (anstatt der 20-mm-MK)
  • 22,5-Zoll-Torpedostartgestelle anstelle der Rohre

Einige Boote wurden auch zum Einsatz gegen Küstenfrachter zu Kanonenbooten umgebaut, wobei als Gewichtsausgleich auf das Mitführen von Torpedos verzichtet wurde.

2 Gedanken zu „Cobi 4825 – Patrol Torpedo Boat PT109

  • März 13, 2022 um 19:10
    Permalink

    Die Figuren sind immer noch nicht wirklich mein Fall, aber hier wirken die gar nicht mal so schlecht.
    Alleine für die Bautechniken würde ich das schon mal bauen – aber da das Zerlegen eher einer Strafarbeit gleicht, lasse ich es doch lieber 🙂 In meine Sammlung passt es leider thematisch so gar nicht rein. Toll aber zu leses das Cobi hier mal wieder ein richtig tolles Set abgeliefert hat!

    Antwort
    • März 17, 2022 um 08:38
      Permalink

      Die Figuren sind grundsätzlich auch nicht so mein Fall. Aber ich muss dir Recht geben, dass bei dem Set die Figuren nicht so verkehrt aussehen. Ansonsten sind mir die originalen Lego Figuren vom Design her schon deutlich lieber.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert