Cobi 24333 – Opel Record C-Schwarze Witwe

Mitte bis Ende der Sechziger war der Opel Rekord C so etwas wie der VW Passat heute – ein sehr beliebtes Mittelklassefahrzeug und jene die einen der Opel Rekord C führen gehörten zu gehobenen Mittelschicht. Der Opel Rekord C war ein sehr braves und vernünftiges Auto, welches auch meine Großeltern fuhren und das in einem damals extrem angesagten dunklen beige. Anatole Lapine sah in dem Wagen wohl mehr als eine reine Familienkutsche und entwickelte eine Rennsportversion des Opel Rekord C. Wegen seiner schwarzen Lackierung wurde dieses Fahrzeug, dessen Leistung damals sehr beachtliche 180 PS betrug, auch Schwarze Witwe oder Taxi genannt. Cobi hat sich dem Wagen erinnert, welcher in 2012 erneut aufgebaut wurde, da ein Originalfahrzeug nicht mehr existierte.

Der Opel Rekord C von Cobi ist rein Brickbuild und hat bis auf ein paar Achsen für die Lenkung und die Radbefestigungen keinerlei Technic-Teile. Der Wagen im Maßstab 1:12 ist stattliche 38 Zentimeter lang, 16 Zentimeter breit und 11 Zentimeter hoch. Die vorherrschende Farbe es Opel Rekord C ist schwarz. Was an farbigen Teilen verbaut wird, muss auch so sein! Cobi hat es auch hier vermieden unnötige farbige Teile im Unsichtbaren bereich zu verwenden. Das erfreut den erwachsenen Klemmbausteinfan sehr! Das das Set nicht einen einzigen Sticker hat, versteht sich bei Cobi sowieso!

Genug der einleitenden Worte, hier kommen die ersten Bilder und Fakten zum Set!

Offizielle Bilder von Cobi zum Opel Rekord C-Schwarze Witwe (24333)

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe
Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe
Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe
Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe
Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe
Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe
Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe
Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe
Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe
Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Daten

Marke: Cobi
Setnummer:
24333
Setname: Opel Rekord C-Schwarze Witwe
Maßstab:
1 : 12
Abmessungen:
38cm lang, 16 cm breit, 11 cm hoch
Teile:
2078
Durchschnittlicher Teilepreis:
7,2 Cent
Aufkleber:
nein
Anleitung:
Papier DIN A4 (2 Anleitungen)
Bauabschnitte:
7

Review

Wie immer in der letzten Zeit habe ich den Opel Rekord C-Schwarze Witwe von Cobi samt Umverpackung durch meinen freundlichen Cobi-Dealer erhalten. Durch diesen Art des Versandes bleibt wenigstens die eigentliche Originalverpackung stets unversehrt und vollkommen intakt. Das Set selber kommt, wie üblich, in einem schönen bunten Karton daher, der zudem auch noch einiges an Infos zum Opel Rekord C-Schwarze Witwe bereithält. 

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze WitweCobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Beim Unboxing des Sets purzeln 7 Tüten und zwei Anleitungen heraus. Die Anleitung eins beschreibt vier und Anleitung drei beschreibt vier Bauabschnitte.

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Es sind abermals nahezu perfekte Bauanleitung – besser geht es kaum! Aktuelle Bauschritte sind sehr detailliert dargestellt und vorherige sind ausgegraut. Die zu verwendenden Teile sind stets gut zu erkennen und Stäbe oder auch Tiles werden in Anleitung zudem noch in der Originalgröße abgebildet. Einzige kleines Manko ist, dass in der Anleitung schwarz und das dunkle grau nicht zweifelsfrei immer unterscheidbar ist.

Bauabschnitt 1

Im ersten Bauabschnitt wird angefangen die Bodengruppe des Opel Rekord C-Schwarze Witwe aufzubauen.

Der erste Bauabschnitt besteht aus insgesamt 7 Tüten.

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Was sofort auffällt ist, dass man hier keine übliche Bodengruppe aus Technic-Bricks baut oder gar eine aus Plates bestehende Bodengruppe errichtet. Vielmehr erinnert die Bauweise an die Cobi-Konstruktionen von Schiffrümpfen. Die Bodengruppe wird nämlich von der Mitte ausgehend in einer Brickdicke nach links und rechts gebaut. Hierdurch entsteht eine äußerst stabile und feste Baugruppe!

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Ebenfalls vollkommen a-typisch ist der Unterboden. Wo andere Unterseiten von Plates anbieten oder zerklüftete Brick-Konstruktionen, hat der Opel Rekord C-Schwarze Witwe einen vollkommen glatten Unterboden.

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Bauabschnitt 2

Im zweiten Bauabschnitt wird weiter an der Bodengruppe des Opel Rekord C-Schwarze Witwe gebaut. Außerdem wird die Spritzwand zum Motorraum und der Boden des Kofferraums erstellt. Auch ein paar Details wie ein Teil der Pedalerie halten Einzug!

Der zweite Bauabschnitt besteht aus insgesamt 9 Tüten.

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Drucke, liebe Leute von LEGO! Es geht und auch beim Opel über mehrere Steine hinweg. Man fragt sich, was können die Polen, was die Dänen nicht können?

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Der graue Einfüllstutzen für das Benzin liegt in der Mitte des Heckbereiches und würde normalerweise das Kennzeichen beherbergen.

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Bauabschnitt 3

Auch der dritte Bauabschnitt widmet sich nahezu ausschließlich dem Heck des Opel Rekord C-Schwarze Witwe. Einzig die Frontlippe wird auch schon gebaut und angebracht.

Der dritte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 8 Tüten und den Heckleuchten.

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Drucke, liebe Leute von LEGO! Auch beim Opel schafft das Cobi sogar über mehrere Steine hinweg. Man fragt sich, was können die Polen, was die Dänen nicht können?

Die Heckleuchten!

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Der Opelschriftzug für die hinteren Kotflügel!

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Das Heck ist nun bis auf dem Kofferraumdeckel fertig und macht einen wirklich sehr guten Eindruck. Stabil ist es obendrein auch!

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Die Frontlippe ist nun auch dran und gibt einen Ausblick auf die Baubereiche in Bauabschnitt 5.

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Bauabschnitt 4

Im vierten Bauabschnitt wird begonnen die Front des Opel Rekord C-Schwarze Witwe aufzubauen.

Der vierte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 8 Tüten und den bedruckten Teilen für den Kühlergrill.ckten Teilen für den Kühlergrill.

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Der bedruckte Kühlergrill besteht aus insgesamt 7 Teilen und passt am Ende perfekt zusammen. Auf dem Bild habe ich allerdings einen Legefehler begangen, sodass es hier so aussieht, als würden die Drucke auf den Teilen nicht gut zusammenpassen!

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Am Ende des vierten Bauabschnitts ist die Front des Opel Rekord C-Schwarze Witwe schon weit gediehen. Die Aufhängung der lenkbaren Vorderachse ist eingepasst worden und erste Segmente des 4-Zylindermotors sind erkennbar.

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Ein sehr rudimentärer 4-Zylindermotor ist nun zu sehen!

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Aufhängung mal anders. So wie hier bei Cobi habe ich auch noch keine Radaufhängung gesehen. Auf den ersten Blick wirkt diese recht wackelig, ist es aber am Ende keineswegs.

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Bauabschnitt 5

Im fünften Bauabschnitt wird die Front exklusive der Motorhaube finalisiert und dem Heck nun aber eine Kofferraumklappe spendiert. Zudem bekommt der zweitürige Opel Rekord C-Schwarze Witwe seine beiden Türen inklusive der Startnummer – als Druck wohlgemerkt.

Der fünfte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 9 Tüten und den bedruckten Teilen für die Türnummern und die vorderen Blinker.

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Die Startnummern bestehen aus jeweils aus 9 Teilen. Auch diese Drucke fügen sich zu einer perfekten Startnummer zusammen. Man sieht nicht keinen Versatz an den Kanten der einzelnen Teile!

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Die vorderen Blinker als Druck!

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Nun am Ende des fünften Bauabschnitts sind Front und Heck, sowie die Türen fertiggestellt worden.

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Auch ein 4-Zylinder in Klemmbausteinen kann gut aussehen! Schöne Details im Motorraums des Opel Rekord C-Schwarze Witwe.

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Was Cobi am Unterboden des Opel Rekord C-Schwarze Witwe begonnen hat, setzt sich auch nahtlos an den Türinnenverkleidungen fort. Alles schön glatt und stabil!

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Bauabschnitt 6

Bauabschnitt sechs schließt die seitlichen Lücken an der Außenverkleidung, sorgt mit einer Motorhaube, dass der Motor nicht mehr frei liegt und komplettiert auch noch das Armaturenbrett mit den passenden Instrumenten. Zudem gibt am Ende des Bauabschnitts auch noch zwei Sportsitze für Fahrer und Beifahrer!

Der sechste Bauabschnitt besteht aus insgesamt 9 Tüten und den Drucken für die Startnummern für den Kofferaus und die Motorhaube, sowie den Cockpitinstrumenten.

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Die Drucke der Startnummern für den Kofferaus und die Motorhaube, sowie den Cockpitinstrumenten!

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Die Front ist wirklich beeindrucken gut gelungen. Die Drucke tragen hier ebenso zur Gesamtoptik bei, wie die sehr authentischen Scheinwerfer aus milchigen transclear Teilen.

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Wie einst normal, da noch keine Gasdruckstoßdämpfer für die Hauben existierten, wird die Motorhaube mit einer Stange am Zufallen gehindert.

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Spartanisch, aber wie es sich für ein Sportgerät ziemt, ist der Drehzahlmesser riesig und sehr präsent platziert!

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Ein schöner Rücken kann entzücken!

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Durch den Renntank würde eine Urlaubsfahrt wohl etwas kürzer ausfallen, da es an der notwendigen Zuladungsmöglichkeit fehlt. Aber eine Strassenzulassung hatte der Opel Rekord C-Schwarze Witwe ohnehin nicht!

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Genickbruch vorprogrammiert? Ohne die heute üblichen und sicherheitsrelevanten Kopfstützen ist es ein etwas gewöhnungsbedürftiger Anblick.

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Bauabschnitt 7

Im letzten Bauabschnitt werden die letzten seitlich Lücken geschlossen und dem Opel Rekord C-Schwarze Witwe endlich auch ein Dach spendiert.

Der siebte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 11 Tüten.

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Auch beim Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe wurden wieder viele schöne Bautechniken verwendet, die zu einem Beeindruckenden Ergebnis führen.

Cobi 24333 Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Fazit

Der Opel Rekord C-Schwarze Witwe von Cobi ist ein Hingucker geworden. Dabei beeindruckt der Opel weniger durch seine Größe, als durch die Detailverliebtheit der Cobi Designer. Der Wagen wiegt fast zweieinhalb Kilo und zeigt damit an, „ich bin stabil und sehr wertig gebaut“! Alles was andere Anbieter aus Sorglosigkeit, Unwissenheit oder aus Kostendruck an Teilen weggelassen haben, machen den Opel Rekord C-Schwarze Witwe von Cobi zu einem unheimlich tollen Klemmbausteinmodell. Allein der durchgängig glatte Unterboden, der graue und vor allem glatte Dachhimmel, die zumindest teilweise Verkleidung von Front- und Heckklappe, sowie den Türeninnenseiten, sprechen für das feine Händchen der Polen in Sachen Klemmbausteinen. Oder auch die kleinen Sechskant-Radbolzen, die man in die Felgen einbringt sind ein klares Indiz für die Qualität dieses außergewöhnliche Set!

Die Anleitung führt zudem ohne größere Probleme durch die sieben Bauschritte. Die Qualität der Teile ist weitgehend ohne jeglichen Tadel. Einmal zusammengedrückt, lassen sich diese Verbindungen auch nur schwer wieder trennen. Es gab bei meinem Set auch keine Farbabweichungen! Leider neigen aber schwarze Steine dazu, auch kleinsten Schrammen oder Kratzer optisch hervorzuheben. Die ganzen großen Flächen sind fast vollständig frei von Kratzern. Allerdings haben einige kleiner Teile hier und dort schon kleinere Makel aufzuweisen. Wäre der Opel beispielsweise Beige, wie der meines Großvaters, würde man diese vermutlich überhaupt nicht wahrnehmen. Da es sich hier allerdings um fast ausschließlich schwarze Teile handelt, liegt der eine oder andere kleine Makel in der Natur der Sache. Aber dieses ist wirklich Meckern auf extrem hohen Niveau. Weder der Marktführer, noch andere Klemmbausteinanbieter können das besser! Eher im Gegenteil!

Die sieben Bauabschnitte sind gut verständlich zusammengestellt worden, sodass auch jemand, der nicht den ganzen Tag an so einem Set bauen kann. Das es hier nicht immer logisch zugeht, ist auch kein Cobi-Phänomen. Es wird hier etwas angebaut, dann wieder ganz woanders und später kommt man wieder zu dem Punkt von vor zwei Bauabschnitten wieder zurück. Kontinuierliches Bauen in einem Bereich des Modells findet nicht statt. Aber irgendwie macht das auch ein bisschen den Reiz von Klemmbausteinsets aus.

Alles in allem ist Cobis Opel Rekord C-Schwarze Witwe, ein wirklich tolles Set. Ich würde es immer wieder kaufen und kann es daher auch nicht nur Opel Fans ans Herz legen. Wer eine gewisse Affinität zu deutschen Autos aus der Mitte des letzten Jahrhunderts hat, macht hier bestimmt nichts falsch. Das Modell ist optisch imposant, detailverliebt und bietet jede Menge bewegliche Teile wie Türen, Heck- und Frontklappe, ein funktionsfähiges Lenkrad, sowie natürlich sich drehende Räder! Wenn nicht wäre es ja blöd!  

Qualität der Steine (Klemmkraft und Farbtreue): 10/10
Verständlichkeit der Bauanleitung: 10/10
Baubarkeit: 10/10
Fehlteile: keine
Fehlgüsse: keine

Historie zur Opel Rekord C-Schwarze Witwe

Quelle: Wikipedia

Der Opel Rekord C war ein Pkw-Modell der seinerzeit zum US-amerikanischen Automobilkonzern General Motors (GM) gehörenden Adam Opel AG aus der Modellreihe Opel Rekord. Der Rekord C ersetzte ab August 1966 das nur knapp ein Jahr lang gebaute „Zwischenmodell“ Rekord B und wartete mit einer völlig neuen Karosserie auf. Die Produktion des Nachfolgers Rekord D begann im Dezember 1971.

Nach Serienstart entwickelte Anatole Lapine eine Rennsportversion des Opel Rekord C. Wegen seiner schwarzen Lackierung wurde dieses Fahrzeug, dessen Leistung 180 PS betrug, auch Schwarze Witwe oder Taxi genannt. Es wurde zwischen 1967 und 1969 unter anderem von Erich Bitter und Niki Lauda gesteuert, ohne jedoch trotz spektakulärer Fahreigenschaften größere Erfolge zu erringen. Anfang der 1970er-Jahre verschwand die Schwarze Witwe motorlos in der Nähe von Wien; der Verbleib des Fahrzeugs ist ungeklärt.

Im Jahr 2012 wurde die Schwarze Witwe von Opel Classic nachgebaut, wobei aufgrund fehlender Pläne auch auf die Hilfe Lapines zurückgegriffen wurde.

Rekord C Schwarze Witwe (Nachbau von Opel Classic)

Rekord C Schwarze Witwe

Von kogo, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=35022256

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.