JIE STAR – The Little Venice 89122

Letzte Woche hat mich „The Little Venice“ vom Hersteller JIE STAR erreicht. Das Set habe ich mir bei Hitian für umgerechnet ca. 75,- Euro inkl. Versandkosten bestellt. Nach etwa 10 Tagen ab Bestellung, ist nun das kleine Venedig bei mir angekommen.

Das Set basiert übrigens auf einer Lego Ideas Einreichung von Bricky Brick. Das Set hatte es aber nicht in die Produktion geschafft, obwohl über 10.000 Stimmen für das Set gestimmt hatten!

Das Set besteht aus drei Häusern mit insgesamt sechs Räumen, auf jeweils zwei Etagen. Es gibt im linken Haus einen Bootsschuppen für die Gondel und darüber einen Schlafraum/-zimmer, im mittleren Haus eine Glasbläserei mit einem Badezimmer darüber und im rechten Haus ist eine italienische Küche mit einem Schlafraum/-zimmer darüber. Das linke Haus ist mit dem mittleren über eine verzierte Brücke verbunden. Darunter ist ein schiffbarer Seitenkanal. Vor dem Haus ist eine Art Canale Grande, der von einer Mini Rialto Brücke überspannt wird. Insgesamt sind die Proportionen sehr stimmig gewählt worden und die Gebäude haben außen wie innen viele schöne Details!

Noch unbedingt zu erwähnen ist noch, dass es sich um auf der Rückseite offene Häuser handelt und keine typischen modularen Häuser, wie die Bilder von JIE STAR suggerieren wollen. Als abnehmbar konzipiert wurden die beiden Terracotta Dächer der linken und rechten Häuser, sowie das obere Geschoss des mittleren Hauses. Um dennoch an die Innenräume zu kommen, wurden zumindest die unteren Räume rechts, wie links, mit einer großen Klappe versehen.

Jie Star The Little Venice 89122
JIE STAR The Little Venice 89122
JIE STAR The Little Venice 89122

Daten

Marke: JIE STAR
Setnummer: 89122
Setname: The Little Venice
Abmessungen: 35,5 cm (breit), 26,5 cm (tief), 27 cm (hoch)
Teile: 3050
Minifiguren: 5
Durchschnittlicher Teilepreis: 2,4 Cent
Aufkleber: nein / nur Drucke
Anleitung: Papier DIN A4
Bauabschnitte: 12

Review

Was nach dem Ausbreiten der zwölf Bauabschnitttüten nicht gleich auf den ersten Blick, aber nach einem genaueren Hinsehen sofort positiv auffällt, sind die bedruckten Teile, die hier und da aus den Tüten hervorblitzen. Auch sucht man in der Anleitung vergeblich nach einem Stickerbogen. Das ist schon einmal der erste Pluspunkt für das Set.

Über das Set muss man wissen, dass es als Basis 48 x 33 Noppen hat. Da es eine derartige Grundplatte nicht gibt, besteht der Unterbau aus sechs 16×16 Plates, plus eine Noppen tiefe zusätzliche Reihe. Unterfüttert wird dieses mit einer zweiten Lage Plates. 

Originalkostruktion aus 2 Lagen Plates

Originalkostruktion aus 2 Lagen Plates

Die Konstruktion ist eigentlich ausreichend stabil und stellt eigentlich somit auch kein Problem dar. Dennoch habe ich mich zu einer modularen Grundplatte entschieden, die aus einer 32×32 und einer 16×32 modularen Grundplatte besteht. Wie auch in der Originalversion, muss diese um eine Noppe in der Tiefe erweitert werden. Auch das stellt bei einer modularen Grundplatte kein Problem dar.

Modulare Grundplatte

Modulare Grundplatten

Pins dienen als Verbinder

Pins dienen als Verbinder

Bauabschnitt 1

Der erste Bauabschnitt ist vom Grundaufbau des Sets geprägt. Zudem werden Kaimauern – nennt man das in Venedig auch so? – und die Fundamente des mittleren und rechten Gebäudes gesetzt.

Bauabschnitt 1

Bauabschnitt 1

Bauabschnitt 1

Teile Bauabschnitt 1

Auf die modulare Grundplatte werden nun die blauen 16×16 Plates aufgebracht, sodass auf einer Seite eine Noppe überhängt. Darunter wird dann wieder aufmodelliert, sodass alles eine Höhe hat. Auf der entgegengesetzten Seite wird mit blauen Plates oben farblich in blau die Fläche geschlossen.

Basis für Little Venice

Fertige Basis für Little Venice

Was bei Cobi oder auch BlueBrixx schon lange nichts Neues mehr ist, sind Baurichtungsumkehrer. Diese habe ich bislang bei den chinesischen Anbietern noch nicht gesehen und werden in diesem Set für die Wasserfläche eingesetzt!

Neue Non-Lego Teile entdeckt

Neue Non-Lego Teile entdeckt

Die Wasserfläche ist zwar alles andere als spannend zu bauen, weil man quasi eine riesige trans-blue Wand baut, die dann einfach eingelegt wird. Die Fläche ist schön stramm eingelegt, sodass da nichts wackelt oder klappert! Das Ergebnis ist zumindest sehr schön anzusehen!

Wasserfläche wird einfach hineingelegt

Wasserfläche wird einfach hineingelegt

Bauabschnitt 1 final

Bauabschnitt 1 final

Bauabschnitt 2

Im zweiten Bauabschnitt beschäftigt man sich mit der Finalisierung der Wasseroberflächen und erweitert die Fundamente des mittleren und rechten Gebäudes. Außerdem werden die typischen venezianischen Pfähle gesetzt!

Bauabschnitt 2

Bauabschnitt 2

Bauabschnitt 2 Teile

Teile Bauabschnitt 2

Der zweite Bauabschnitt ist einer Fortführung von Abschnitt eins und biete einen ersten Eindruck, wo die Fundamente des Sets sind.

Bauabschnitt 2 final

Bauabschnitt 2 final

Die Pfähle werden nun auch schon gesetzt. Diese bestehen aus blauen und weißen Kerzenelementen!

Pfähle

Die Pfähle sind gesetzt!

Bauabschnitt 3

Im dritten Bauabschnitt werden die Miniausgabe der Rialto Brücke ins Set gebaut und gestellt, sowie mit dem linken Haus bzw. dem Schiffsschuppen angefangen.

Bauabschnitt 3

Bauabschnitt 3

Bauabschnitt 3 Teile

Teile Bauabschnitt 3

Der Bau der Mini Rialto Brücke ist etwas tricky, da die flexiblen Achsen immer wieder dafür sorgen, dass die modified Bricks sind von der Unterseite lösen. Das liegt im Übrigen nicht daran, dass die flexiblen Achsen zu steif wären. Eigentlich haben sie die richtige Spannung.
Mit Vorsicht und zügigem Aufsetzen auf das Brückenfundament klappt es nach ein paar Versuchen ganz gut. Anschließend kann sich auch nichts mehr lösen, da der Brick modified auf dem Wasser aufliegt!

Mini Rialto Brücke

Mini Rialto Brücke

Obwohl die Häuser auf der Rückseite nicht geschlossen sind, so hat der Designer dennoch zwei Klappen an den Außenwänden rechts und links vorgesehen, damit man besser ins Innere schauen kann und ggf. auch Figuren oder andere Accessoires platzieren kann.
In diesem Abschnitt wird die linke äußere Seitenwand des Bootsschuppen gebaut.

Äußere Seitenwand Bootsschuppen

Äußere Seitenwand Bootsschuppen

Bausabschnitt 4

Der Bauabschnitt vier schließt mit dem Erdgeschoss des Bootschuppen ab und gleichzeitig wird mit der Glasbläserei im Erdgeschoss des mittleren Hauses begonnen.

Bausabschnitt 4

Bausabschnitt 4

Bausabschnitt 4 Teile

Teile Bausabschnitt 4

Bauabschnitt 4 final

Bauabschnitt 4 final

Blick in den Bootsschuppen

Blick in den Bootsschuppen

Erste Schritte zum Bau der Glasbläserei werden hier nun auch gebaut. Die Glasbläserei wird rechts neben dem Bootsschuppen und dem Seitenkanal sein.

Glasbläserei

Glasbläserei

Bauabschnitt 5

Im fünften Bauabschnitt wird das Erdgeschoss des mittleren Hauses finalisiert und mit der italienischen Küche im Erdgeschoss des rechten Hauses begonnen.

Bauabschnitt 5

Bauabschnitt 5

Bauabschnitt 5 Teile

Teile Bauabschnitt 5

Bauabschnitt 5 fertig

Bauabschnitt 5 final

Weiterbau der Glasbläserei und Anfang der italienischen Küche mit Klappe auf der rechten Seite. Die Küche befindet sich rechts.

Glasbläserei

Glasbläserei

Küche

Küche

Bauabschnitt 6

Der Bauabschnitt sechs widmet sich ausschließlich dem Obergeschosse des rechten Hauses, in dem sich ein Schlafzimmer befindet.

Bauabschnitt 6

Bauabschnitt 6

Bauabschnitt 6 Teile

Teile Bauabschnitt 6

Bauabschnitt 6 final

Bauabschnitt 6 final

Auf der italienischen Küche wird ein schickes Schlafzimmer gebaut, welches über eine Treppe von unten erreicht werden kann auch einen schicken Ofen bekommt!

Bauabschnitt 6 final Rückseite

Bauabschnitt 6 final Rückseite

Bauabschnitt 7

Weiter geht es auch im siebten Bauabschnitt mit dem Obergeschoss des rechten Hauses. Dabei werden viele schöne Verzierungen an der Außenseite des Obergeschosses angebracht. Weiterhin wird auch mit dem Dach des rechten Hauses begonnen.

Bauabschnitt 7

Bauabschnitt 7

Bauabschnitt 7 Teile

Teile Bauabschnitt 7

Bauabschnitt 7 final

Bauabschnitt 7 final

Bauabschnitt 8

Im fünften Bauabschnitt wird das Terracotta Dach des rechten Hauses gebaut, was gleichzeitig die Fertigstellung des rechten Hauses bedeutet. Auch wird mit dem Badezimmer im Obergeschoss des mittleren Hauses begonnen.

Bauabschnitt 8

Bauabschnitt 8

Bauabschnitt 8 Teile

Bauabschnitt 8

Bauabschnitt 8 final

Bauabschnitt 8 final

Badezimmer im Freien

Badezimmer im Freien

Terracotta Dach

Terracotta Dach

Bauabschnitt 9

Bauabschnitt neun ist von der Finalisierung des mittleren Hauses geprägt. Heißt Badezimmer im Obergeschoss inklusive des Daches. Was nun auch die Fertigstellung des mittleren Hauses bedeutet. Außerdem wird die verzierte Brücke zwischen dem linken und mittleren Haus gebaut, die das Schlafzimmer im Obergeschoss des linken Hauses, mit dem Bad des mittleren Hauses verbindet.

Bauabschnitt 9

Bauabschnitt 9

Bauabschnitt 9 Teile

Teile Bauabschnitt 9

Bauabschnitt 9 final

Bauabschnitt 9 final

Ein nettes Gimmick ist eine Katze die durch einen Rundbogen lugt. Weniger schön ist, dass die Schrägsteine mal matt und mal glänzend sind. Dieses deutet auf unterschiedliche Einkaufsquellen hin. Bim fertigen Set fällt das glücklicherweise kaum auf! Schön wäre es dennoch gewesen, wenn alle Steine die selbe Oberfläche haben würden!

Katze schaut durch Rundbogen

Katze schaut durch Rundbogen und ich auf unterschiedliche Oberflächen

Bauabschnitt 10

Der Bauabschnitt zehn befasst sich ausschließlich des Obergeschosses des linken Hauses, in dem sich ein Schlafzimmer befindet. Weiterhin werden erste Verzierungen an der Außenseite des Hauses angebracht.

Bauabschnitt 10

Bauabschnitt 10

Bauabschnitt 10 Teile

Teile Bauabschnitt 10

Bauabschnitt 10 final

Bauabschnitt 10 final

Bauabschnitt 11

Der elfte und vorletzte Bauabschnitt beschäftigt sich mit der Finalisierung des Obergeschosses des linken Hauses. Das Dach des linken Hauses wird ebenfalls zur Hälfte gebaut.

Bauabschnitt 11 final

Bauabschnitt 11

Bauabschnitt 11 Teile

Teile Bauabschnitt 11

Bauabschnitt 11 Tfinal

Bauabschnitt 11 Tfinal

Bauabschnitt 12

Der zwölfte ist zugleich auch der letzte Bauabschnitt! In diesem Bauabschnitt wir das linke Haus finalisiert und somit auch das Terracotta Dach gebaut. Des Weiteren werden die beiden klassischen Laternen gebaut und zuletzt auch noch die Goldel!

Auch wenn die Setbilder keine Minifiguren zeigen, so liegen dennoch fünf in Einzelteilen im Beutel des zwölften Bauabschnittes. Hier müssen Hände, Arme, Beine, Hüfte, Torso und Kopf zusammengebaut werden.

Bauabschnitt 12 Tfinal

Bauabschnitt 12

Bauabschnitt 12 Teile

Im 12. Bauabschnitt gibt es dann doch ein Fehlteil. Eine dunkelbraune Käseecke liegt dem Set leider nicht bei. Dieses Teil ziert das Heck der Gondel. Da ich leider in meinem Fundus ausgerechnet dieses Teil nicht hatte, habe ich eine andere Farbe gewählt.

Fehlendes Teil

Fehlendes Teil

Ersatzteil verbaut

Ersatzteil verbaut

Teile Bauabschnitt 12

Bauabschnitt 12 final

Bauabschnitt 12 final

Impressionen des Sets

Fazit

Die farblich gut aufbereitete Anleitung lässt einen eigentlich nie im Regen stehen und somit gibt es an keiner Stelle Rätselraten um die Positionierung der zu verbauenden Steine! Alles was gebaut werden muss ist farbig, bereits gebautes grau.

Die Qualität der Steine ist zumeist hervorragend und alles bleibt nach dem Zusammenstecken auch zusammen. Etwas weniger gut, sind die 1×1 round Plate mit Loch. Diese klemmen zuweilen nur mäßig, was aber letztendlich keiner größeren Probleme darstellt.

Im zwölften Bauabschnitt gab es ein Fehlteil. Eine dunkelbraune Käseecke liegt dem Set leider nicht bei. Dieses Teil ziert das Heck der Gondel. Da ich leider in meinem Fundus ausgerechnet dieses Teil nicht hatte, habe ich eine andere Farbe gewählt. Dafür war am Ende ein 2×3 Plate in dark bluish grey übrig.  Zusätzlich hatte ich viele Plates übrig, da ich mich für eine andere Konstruktion der Grundplatte entschieden hatte. Die übrig gebliebenen Plates entsprachen auch den normalerweise benötigen Teilen. Fehlgüsse oder verschmutzte Teile hatte ich auch keine im Set. Auch sind die Teile nicht nennenswert verkratzt gewesen. Das habe ich selbst beim dänischen Markführer schon deutlich schlechter gesehen. Die Drucke waren zudem sehr detailliert und ebenfalls ohne Kratzer.

Das Set bietet im Übrigen viele schöne Details – innen wie außen! Das Flair Venedigs wurde toll eingefangen. Selbst die Gondel die eigentlich aus einem Kanu gebaut wird, macht sich auf dem Wasser wirklich gut! Was mich etwas stört, ist der Umstand, dass nur das Schlafzimmer oberhalb des Bootsschuppens mit einem Bodenbelag ausgestattet wurde. Alle anderen Räume haben genoppte Fußböden. Das hätte man mit dem Einsatz von ca. 100 Fliesen ändern können.

Auch fand ich den Anfang der Treppe über den Kanal nicht schön gelöst. Auf der Abgewandten Seite wurde eine 2×2 Fliese verbaut, die ich nun auWenn ich ansonsten nichts zu meckern habe, so muss ich auf eine Kleinigkeit noch hinweisen. Der vordere Treppenabsatz über den Kanal nicht schön gelöst und sieht absolut unfertig aus. Auf der Abgewandten Seite wurde eine 2×2 Fliese verbaut, die ich nun auch auf der anderen Seite eingesetzt habe. So ist es nun schon sehr viel besser!

Treppenabsatz laut Anleitung

Treppenabsatz laut Anleitung

Treppenabsatz vorher

Treppenabsatz vorher

Treppenabsatz nachher

Treppenabsatz nachher

Insgesamt ist „The Little Venice“ ein wunderschönes und interessantes Set. Es gibt sehr viel zu entdecken und aus jedem Blickwinkel ist das Set schön anzuschauen. Viele Details machen das Set zu einem Hingucker. Die Bautechniken sind äußerst solide und es sind keine abenteuerlichen Konstruktionen zu finden, die schon beim bloßen Hinsehen auseinanderfallen.

Die Minifiguren sind schön bedruckt. Drei der fünf Figuren passen perfekt ins Bild. Der Gondolieri hat allerdings einen etwas seltsamen Hut auf, der zumindest nicht an den typischen Strohhut erinnert. Aber geht in die Richtung. LEGO scheint aber auch keinen passenderen Hut im Portfolio zu haben. Daher muss und kann man mit dem Gondolieri sehr gut leben. Die fünfte Figur sieht aus wie ein Arzt und hat irgendwie keinen Bezug zum Set. Eine Arztpraxis sucht man ja indes vergebens. Aber nun gut, dass ist jetzt Meckern auf sehr hohem Niveau, zumal die Figuren eigentlich gar nicht offiziell beim Set dabei sind – warum nur…

Würde ich das Set wiederkaufen? Definitiv ja!
Würde ich das Set jemand anderen empfehlen? Definitiv ja!

Qualität der Steine (Klemmkraft und Farbtreue): 9/10
Verständlichkeit der Bauanleitung: 9/10
Baubarkeit: 9/10
Fehlteile: 1
Fehlgüsse: keine

3 Gedanken zu „JIE STAR – The Little Venice 89122

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.