Kbox 10211 – Bugatti Bolide

Eigentlich wollte ich das Set erst nicht kaufen. Die Gründe hierfür waren vielfältig. Zuerst ist der Bugatti Bolide blau-schwarz und nicht grün-schwarz. Dann sind die Felgen alles andere als Originalgetreu. Die Originalfelgen sind komplett geschlossen und stehen leicht über den Reifen hinaus, damit die seitlichen Lüftungsschlitze Luft an die Bremsen leiten können.

Kbox Bild

Kbox Bild

Okay, das die freundlichen Macher aus China gerne mal aus rechtlichen Gründen die Logos und Namen ändern ist ebenfalls nicht neu, aber in den Fall aus Bolide Bloodel zu machen, klingt doch eher wie Blödelei! Auch hat man aus dem W16.4 Motor ein W16.8 gemacht. Die vier in der Bezeichnung steht für die Anzahl der Abgasturbolader.

Heckflosse mit falscher Aufschrift

Heckflosse mit falscher Aufschrift

Daten

Marke: Kbox
Setnummer: 10211
Setname: Bloodei Bolide [Bugatti Bolide]
Teile: 3588
Größe: 54 x 26 x 13,5
Maßstab: 1 : 8
Durchschnittlicher Teilepreis: 2,2 Cent
Aufkleber: ja
Anleitung: Papier DIN A4
Bauabschnitte: 6
PowerFunctions: Modell ist für die Implementierung von Powerfunktions per Klick-and-play bereits vorgesehen!

Review

Okay, erst mal genug herumgemeckert, denn augenscheinlich habe ich mir das Set dann doch geordert. Warum?
1. Ich finde die Umsetzung der komplexen Form des Autos durchaus gelungen. Ein derart filigranes Fahrzeug in Technic umzusetzen ist nicht einfach.
2. Mich hat der Hersteller Kbox interessiert und ich wollte man schauen, ob es auch abseits von Mould King und CaDa weitere brauchbare Anbieter gibt.
3. Der Preis des Sets hat mich ebenfalls angesprochen.

Beim Unboxing ist mir gleich positiv aufgefallen, dass auch Kbox in Teilabschnitten die kleinen Tütchen abgepackt hat. Weniger schön dabei ist, dass die große Tüte der Abschnitte kein Zipbeutel ist, sondern eine hauchdünne Tüte mit Kleberand. Eine Tüte war während des Transport eingerissen, sodass sich der Inhalt daraus selbständig gemacht hatte. Das war nicht weiter schlimm, da alle anderen Tüten intakt waren, konnte ich die herumschwirrenden kleinen Tüten schnell wieder dem entsprechenden Bauabschnitt zuführen.

Weiterhin liegen dem Set zwei Felgensätze bei. Einmal die auf der Verpackung oder bei den Bildern der Seller ersichtliche grüne Satz und ein verchromter Satz, der eine gold-violette Farbe hat. An sich sehen die zusätzlichen Felgen echt klasse aus, passen aber mal so gar nicht zu Auto! Also weglegen und auf das richtige Auto warten und dort anbauen!

Zusätzlicher Felgensatz in lila

Zusätzlicher Felgensatz in lila

Auch liegen dem Set ein paar bedruckte Teile bei. Als da wären die Dachflosse mit der Motorenbezeichnung, zwei Panels an der Seite und zwei Tiles für den Motor. Nicht zu vergessen 5 round tiles für die Naben von Lenkrad und Rädern. Der Rest wird als Aufkleber später angebracht, da die Aufkleber über mehrer Teile gehen.

Bedruckte Teile

Bedruckte Teile

Apropos Aufkleber! Die netten Leute von Kbox hatten ein gewisses Mass an Einsehen und haben neben dem extrem dämlichen Aufklebern mit dem Text Bloodel auch drei mit dem Originallogo von Bugatti beigelegt. So kann man zumindest später das Logo im Hufeisengrill und auf den Kopfstützen originalgetreu ausstatten. Der Rest mache weiter mit Bloodel!
Leider ist natürlich auch das Bugatti EB nicht korrekt und wurde auch ein einfaches B reduziert.

Kühlergrill mit Logo

Kühlergrill mit original Bugatti Logo

Die Teile machen durchweg einen guten Eindruck und bei den grünen Teilen gibt es keine Farbabweichungen. Für Menschen die mit der blauen Pinseuche nicht leben können, sei gesagt, kauft schon mal ordentlich schwarze Pins ein. Denn es werden sehr viele verbaut. Mich stört es nicht, denn es ist und bleibt eben ein Modell aus Technic Elementen, die schon an sich immer ein Kompromiss zwischen Original und Modell darstellen.

Die Endrohre und das Lenkrad liegen übrigens ebenfalls in doppelter Ausführung bei. Einmal liegen die Endröhre in light bluish grey und in silver und das Lenkrad in black und gold bei. Hier fragt man sich, was das goldene Lenkrad soll, da es wie die Felgen nicht zum auto optisch passt. Die silberne Endrohre sind hingegen schon eine deutliche Aufwertung des Hecks!

Endrohre in silber

Endrohre in silber

Lenkrad in gold

Lenkrad in gold

Was ich auch sehr interessant fand, war der Umstand, dass das Modell so gebaut ist, dass es die leichte Implementierung von PowerFunctons erlaubt. Alles ist so gebaut, dass man ohne den ganzen Wagen wieder zerlegen zu müssen, diese Elemente einbauen kann. Lediglich die Heckklappe muss wieder für den Einbau der Akku-Unit demontiert werden. Die Motoren kann man kinderleicht von unten in das Modell einsetzen.

Wer das umsetzen möchte, braucht eine Akkubox mit vier separaten Anschlüssen für die beiden L-Antriebsmotoren und die beiden Servos für die Lenkung und das Getriebe.
Motoren hätte ich da, aber leider keine passende Akkubox, sodass mein Bolide erst einmal statisch bleibt. Übrigens sind alle Motoren nicht als tragende Elemente vorgesehen, sodass auch ohne die Motoren der Bolide sehr stabil ist.

Ja, der Bolide hat auch in der statischen Version bereits ein komplexes Getriebe im Bauch, welches aber ohne jegliche Funktion ist und erst über einen Servomotor zum Leben erweckt werden kann!

Getriebe

Getriebe

Getriebe

Getriebe

Qualität der Teile!

Im Großen und Ganzen würde ich sie als gut bis sehr gut bezeichnen. Ich bin mir nicht sicher, ob Kbox die Teile alle vom selben Hersteller einkauft. Auffällig war nämlich, das einige Tütchen aus reißfester Folie waren und der Rest aus der typischen Folie, die man leicht per Hand öffnen kann.

Was ich bemängeln muss, sind allerdings die Zahnräder im Differenzial und auch die dort zu verbauenden 7L Achsen. Beides habe ich gegen andere aus meinem Fundus getauscht, da ansonsten ständig die beigen Kegelzahnräder aus dem Boliden herauspurzeln.
Ein paar blaue Pins mit einer Axle Seite waren aus sehr schlecht und wollten keine brauchbare Verbindung mit den anderen Teilen eingehen. Aber da mehr als genug mitgeliefert wurden, musste ich hierbei nicht einmal meinen Fundus bemühen.

Differential

Differential

Daher würde ich an der Stelle schon einmal sagen, dass Kbox zu den brauchbaren Anbietern von Technic-Sets für mich zählt. Nicht ganz so gut wie Mould King, aber mind. ebenbürtig zu CaDa!

Übrigens ist auch beim Boliden, anders als beim MOYU 88001 Lamborghini V12 Vision, ein korrekter Motor verbaut. Im Gegensatz zum Lamborghini, der anstatt mit einem V12 nur mit einem läppischen V8 ausgeliefert wird, hat der Bolide einen korrekten V16 im Heck. Die Kolben bewegen sich über eine Nockenwelle. Toll!

W16 Motor

W16 Motor

Was mir gar nicht gefallen hat, sind die Sitze des Boliden. Hier hat der Designer sich eher an einem Fiat Panda, als an einem Rennwagen orientiert. Zudem sitzen diese lediglich nur auf zwei Noppen und legen sich gerne einmal schräg. Für ein Stehmodell ist das okay, für die motorisierte Variante ist das sicherlich nix!

Panda Bestuhlung

Panda Bestuhlung

Aufbau

Der Aufbau geht dank einer guten, aber leider auch nicht fehlerfreien Anleitung leicht von der Hand. Nach etwa 10 Stunden stand der Bolide bereits in gazer Pracht vor mir. Der Anleitung liegt bereits ein kleines Beiblatt bei, auf dem drei Bauschritte als korrigierte Version zu sehen sind. Es gibt aber ein paar Momente, an denen auf einmal Teile auftauchen, die nirgends als Bauschritt auftauchen. Es sind keine schlimmen Fehler in der Anleitung, da man die Teile leicht nachbessern kann, ohne wieder etwas abbauen zu müssen. Es wird manchmal auch nur vergessen, den Spiegelschritt auf der anderen Seite des Boliden zu zeigen.
Für Anfänger ist das sicherlich doof, aber den erfahrenen Bauer wird es kaum jucken.
Auch sind einige Abschnitte sehr fummelig und bedürfen der ruhigen Hand, um blind gefühlt 100 Pins sauber miteinander zu verbinden.
Ein Tipp noch für alle weniger erfahrenen Technic Fans. Alle Pins mit Axle und auch langen Pins mit einer Axle Aufnahme bereit beim Aufbau sauber so ausrichten, dass man anschließend auch gut Dinge daran befestigen kann. Einige Sachen müssen später nahezu blind zusammengesteckt werden und wenn man dann erst die Ausrichtung der Pins angeht, ist es meist schon zu spät.

Bauabschnitt 1

Bauabschnitt 1

Bauabschnitt 2

Bauabschnitt 2

Bauabschnitt 3

Bauabschnitt 3

Bauabschnitt 4

Bauabschnitt 4

Bauabschnitt 4

Bauabschnitt 5

Bauabschnitt 5

Bauabschnitt 6

Bauabschnitt 6

Bauabschnitt 6

Bauabschnitt 6

Fazit

Kbox hat beim Bugatti Boliden einen guten Job gemacht. Für etwa 75,- Euro gibt es kurzweiligen und abwechslungsreichen Bauspass! Um Mould King oder gar Lego einzuholen, ist aber noch etwas Luft nach oben. auch wenn 99% der Teile gut sind, so sind eben auch ein paar Ausfälle zu verzeichnen. Bei diesem Modell glücklicherweise eher Standardteile, die wohl fast jeder noch in seinem Fundus finden kann.
Insbesondere die Gestaltung der Fahrgastzelle inkl. Cockpit darf zudem gerne etwas detaillierter ausfallen.

Zusätzliche tolle Teile wie Felgen oder auch das Lenkrad sind toll, dürfen aber auch gerne zum Modell passen. So wie hier beim Boliden geschehen, wirkt das ansonsten sehr lieblos und die Wertigkeit des gesamten Bausatzes leidet darunter etwas.
All das ist jedoch meckern auf hohem Niveau und ich würde den Bausatz ansonsten uneingeschränkt etwas erfahreneren Bauern empfehlen. Als ersten Bausatz gleich den Boliden würde ich eher nicht empfehlen.

Qualität der Steine (Klemmkraft und Farbtreue): 9,5/10
Verstädlichkeit der Bauanleitung: (9/10
Baubarkeit: 9/10
Fehlteile: keine
Fehlgüsse: keine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.