Mould King 13080 – Bugatti 50T

Klassische Oldtimer aus Technic-Teilen sind doch eher die große Ausnahme. Daher ist es schön, dass Mould King sich neben den vielen Bau- und Landmaschinen der letzten Wochen und Monate mal wieder einem klassischen Automobil hingibt.

Die Umsetzung durch Mould King ist auf Basis des MOC von Marthart realsiert worden. Das Technic-Modell sieht dabei dem Original verdammt ähnlich und es fehlen lediglich ein paar Rundungen, die sich halt nicht in dieser Form im Technic-Universum darstellen lassen. Das hier eine Kooperation zwischen dem MOCer und Mould King vorliegt, ist eher unwahrscheinlich, da auf der Verpackung und auch auf den Bildern kein Hinweis zu finden ist. Zumal Mould King normalerweise mit einer derartigen Kooperation gerne wirbt.

Hier einmal ein Vergleichsbild, auch wenn die Perspektive eine etwas andere ist, so ist der Bugatti 50T jedoch sehr wieder zu erkennen. Lediglich die etwas runderen Übergänge von Frontscheibe und Heckscheibe zum Dach, sowie die etwas bauchigere Form der Fahrerkabine, sind kantigere bei Modell aus Technic-Elementen. Allerdings ist das ein grundsätzliches Problem bei Technic und wurde hier meiner Meinung nach aber sehr gut kaschiert.

Bugatti 50T OriginalMould King 13080 Bugatti 50T

Ich habe das Set bei YourWobb bestellt. Abermals hat mich der Service und die Durchlaufgeschwindigkeit meiner Bestellung beeindruck. Nach nicht einmal zehn Tagen waren beide Pakete bei mit im Haus eingetroffen. Wie gewohnt wurde ein Paket mit den Technic-Elementen versendet und die PowerFunctions separat. Aufgrund der deutlich höheren Versandgebühren für Geräte mit Akkus oder Batterien, werden seit etwa einem Jahr von den Händlern Set und PowerFunctions separat versendet. In der Regel treffen die PowerFunctions drei Werktage nach dem Set ein. So wie auch im Falle des Bugatti 50T.

Hier nun die offiziellen Produktbilder von Mould King vom Bugatti 50T!


Mould King 13080 Bugatti 50T
Mould King 13080 Bugatti 50T
Mould King 13080 Bugatti 50T
Mould King 13080 Bugatti 50T
Mould King 13080 Bugatti 50T
Mould King 13080 Bugatti 50T
Mould King 13080 Bugatti 50T
Mould King 13080 Bugatti 50T
Mould King 13080 Bugatti 50T

Daten

Marke: Mould King
Setnummer: 13080
Setname: Bugatti 50T
Maßstab: 1 : 8
Abmessungen: 64 cm lang, 17,5 cm breit, 20,5 cm hoch
Teile: 3448
Durchschnittlicher Teilepreis: 3,2 Cent (inkl. PowerFunctions)
Aufkleber: ja
Anleitung: Papier DIN A4
Bauabschnitte: 7
PowerFunctions: Steuerung der motorisierten Version wahlweise per 2,4-GHz-Fernbedienung oder App, 1 Servomotor, 2 L-Motoren, 1 Akkubox 4.0, 1 Fernbedienung

Review

Der Bugatti 50T von Mould King bringt mit fast 3.450 Teilen eine gehörige Portion Bauzeit mit sich. Mit 64 Zentimetern Länge wird der Bugatti sogar noch um einiges Länger als der Lego Porsche GT3/RS oder der Bugatti Chiron, die mit 58 und 57 Zentimetern doch deutlich kürzer ausfallen. Dafür ist der 50T mit 17,5 Zentimetern Breite doch eher schmal unterwegs. Da sind die beiden Logo Technic Cars mit 25 deutlich breiter.

Alle Tüten und Teile des Sets

Der Bauspass erstreckt sich über sieben Bauabschnitte. Neben den sieben Tüten mit den jeweiligen Tüten zu den Bauabschnitten, liegt wie meist üblich eine achte nicht nummerierte Tüten mit den Pins bei. Auch liegen dem Set insgesamt acht Räder und drei Motoren bei (2 x L-Motor; 1 x Servo-Motor). Wie man unschwer erkennen kann, hat Mould King die klassischen Lego-Farben für die Pins beigelegt. So werden entschiedene Gegner der „Farbseuche“ wohl oder übel zukaufen müssen.

Tüten aus Bauabschnitt 0

Einen kleinen Stickerbogen gibt es auch. Wobei hier angemerkt werden muss, dass es sich im Grunde nur um vier Sticker für das eigentliche Set handelt, die restlichen elf Sticker dienen lediglich der Beschriftung der Powerfunctions, um diese fehlerfrei an die Akkubox anklemmen zu können.

Stickerbogen

Bauabschnitt 1

Bauabschnitt 1

Der erste Bauabschnitt besteht aus insgesamt 6 Tüten.

Tüten Bauabschnitt 1

An Ende des ersten Bauabschnitts lässt sich bereits die Länge des Bugattis 50T sehr gut erahnen.

Bauabschnitt 1 final

Kleines, aber feines, Getriebe mit langen Schaltstock.

Getriebe

Hier ist das Getriebe bereits eingebaut

Getriebe eingebaut

Das Lenkungsgetriebe ist als solches noch nicht zu erkennen. Man darf gespannt sein, wie hier die finale Lösung aussehen wird.

Lenkungsgetriebe

Im Kofferraum befindet sich leicht zugänglich die Akkubox. Hier wird das Laden später zum Kinderspiel!

Kofferaum inkl. Akkubox

Bauabschnitt 2

Bauabschnitt 2

Der zweite Bauabschnitt besteht aus insgesamt 6 Tüten und 2 Rädern.

Tüten Bauabschnitt 2

Nach Bauabschnitt 2 ist der komplette Rahmen fertig gebaut worden und auch die hintere Radaufhängung an ihren Platz gekommen. Nur soviel vorweg, eine Blattfederung wird es leider nicht geben. Der Bugatti 50T wird vollkommen ungefedert sein.

Bauabschnitt 2 final

Bauabschnitt 2 final

Hintere Radaufhängung und Akkubox.

Hintere Radaufhängung

Das Hinterachsdifferenzial ruht in einem extrem stabilen Rahmen, wie auch der gesamte Rahmen äußerst stabil ausfällt.

Hinterachsdifferenzial

Die Unterseite des Lenkungsgetriebes.

Bauabschnitt 3

Bauabschnitt 3

Der dritte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 5 Tüten.

Tüten Bauabschnitt 3

Mit dem dritten Bauabschnitt zieht nun auch das Armaturenbrett ein. Die Spritzwand zum Motorraum wird gebaut und auch die Antriebsmotoren bekommen ihren finalen Platz im Rahmen zugewiesen.

Bauabschnitt 3 final

Bauabschnitt 3 final

Spritzwand zum Motorraum.

and zum Motorraum

Das Armaturenbrett bekommt zwei der insgesamt vier Aufkleber für die Instrumentierung spendiert.

Armaturenbrett

Die Antriebsmotoren treiben zum einen die Hinterachse an, und zum anderen die Kurbelwelle im Motor.

Antriebsmotoren

Die Unterseite des Lenkgetriebes.

Unterseite

Bauabschnitt 4

Bauabschnitt 4

Der vierte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 5 Tüten.

Tüten Bauabschnitt 4

Bauabschnitt vier finalisiert die gesamt Fahrgastzelle. Auch werden die Schwiegermuttertüren eingebaut. Die auch Selbstmördertüren genannten hinten angeschlagenen Türen sitzen ausreichend straff, sodass diese nicht ungewollt aufschwingen.

Bauabschnitt 4 final

Schwiegermuttertüren

Bauabschnitt 4 final

Bauabschnitt 4 final

Bauabschnitt 4 final

Bauabschnitt 4 final

Der Innenraum hat auch seine Bestuhlung bekommen. Der zweitürige Viersitzer hat hinten kein üppiges Platzangebot.

Innenraum

Innenraum

Schwiegermuttertüren

Bauabschnitt 5

Bauabschnitt 5

Der fünfte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 7 Tüten.

Tüten Bauabschnitt 5

Der 8-Zylinder Reihenmotor und Kühlergrill werden im fünften Bauabschnitt eingebaut. Der Motor ist keine Augenweide, aber besser als kein immer noch besser als kein authentischer Motor! Auch zieht der Servo-Motor für die Lenkung ein!

Bauabschnitt 5 final

Der 8-Zylinder Reihenmotor.

Der Motor

47 Pins bilden am Ende den wirklich schmucken Kühlergrill!

Der Kühlergrill

Lenkungskonstruktion inkl. Servor-Motor.

Lenkungskonstruktion inkl. Servor-Motor

Bauabschnitt 6

Bauabschnitt 6

Der sechsgte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 5 Tüten.

Tüten Bauabschnitt 6

Bauabschnitt sechs ist ausschließlich durch den Bau des linken Kotflügel- und Trittbrett-Ensembles geprägt. Was filigran aussieht und im Grunde auch ist, wird nach der Anbringung an der Karosserie äußerst stabil. Toll – Das hätte ich so nicht vermutet!

Bauabschnitt 6 final

Bauabschnitt 6 final

Bauabschnitt 6 final

Bauabschnitt 7

Bauabschnitt 7

Der siebte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 4 Tüten und 4 Rädern.

Tüten Bauabschnitt 7

Bauabschnitt sieben gibt dem Bugatti sein rechtes Kotflügel- und Trittbrett-Ensemble, die Stoßstange und auch einen Auspuff inkl. Rohrleitungen am Unterboden! Mit dem siebten Bauabschnitt endet leider nun auch ein wirklich tolles Bauvergnügen.

Bauabschnitt 7 final

Bauabschnitt 7 final

Fazit

Mit 64cm Länge, 17,5 cm Breite und 20,5 cm Höhe ist das Modell ein echter Koloss!
Mir hat der doch sehr kurzweilige Bau äußerst viel Spaß gemacht. Ausfälle bei Steinen oder Pins gab es keine. Alles ließ sich hervorragend verbauen und hielt dann auch an Ort und Stelle. Ein paar gelbe Technic Liftarme waren leicht verschmutzt, was sich aber mit einem feuchten Tuch wieder wegreiben ließ.

Die Anleitung gab zwei Stellen keine Rätsel auf. Aber auch diese beiden Rätsel konnte man mit etwas herumblättern und logischem Denken lösen. Ansonsten kam ich sehr gut mit der Anleitung zurecht. Das lag nicht zuletzt daran, dass alle Achsen und auch Liftarme in Originalgröße in der Anleitung abgebildet sind. Lästiges Nachmesser oder abzählen entfällt hier also!

Trotz der Größe ist das Modell keineswegs untermotorisiert. Ganz im Gegenteil, der Bugatti 50T geht richtig ab. Aufgrund der schmalen (Motorrad)Reifen lässt sich der Wagen auch hervorragend lenken, den der Motor muss hier kaum Reibung überwinden.

Aber auch ohne Motorisierung würde der Bugatti 50T sich sehr gut im Regal machen. Anfangs war ich nicht so arg von dem Modell überzeugt, da ich nicht so der Oldtimer Fan bin, aber beim Bau kam ein gewisser Enthusiasmus auf, der bis heute noch anhält.

Da Getriebe und Lenkgetriebe nicht sonderlich kompliziert sind, dürfte das Set sich auch sehr gut für Technic-Anfänger eignen.

Ich für meinen Teil werde weiter Ausschau nach ähnlichen Sets halten, denn es muss nicht immer der neuste Bugatti oder Lamborghini sein. Es darf gerne auch ein älteres Auto sein!

Qualität der Steine (Klemmkraft und Farbtreue): 10/10
Verstädlichkeit der Bauanleitung: (9,5/10
Baubarkeit: 10/10
Fehlteile: keine
Fehlgüsse: keine

Ein Gedanke zu „Mould King 13080 – Bugatti 50T

  • 30. September 2021 um 12:56
    Permalink

    Du machst einem wirklich Lust auf das Set. ggggrrrrr

    Schaut aber auch verdammt gut aus – ich würde mir da wohl nur noch schwarze Pins und Chromteile wünschen 😀 Aber das ist ja bei jedem Modell so! 😉
    Einen Größenvergleichsfoto mit einem Creatorauto oder z.B. dem Technicporsche wäre noch nett gewesen 😉

    Wünsche dir viel Spaß beim nächsten Bauprojekt!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.