Mould King 21006 Apollo 11 (Basis MOC FreakCube)

Diese Review/Bautagebuch ist zuerst im Februar 2021 auf dem LepinBoard erschienen!

Im Februar 2021 habe ich mich dazu entschlossen ein kurzes Bautagebuch zu verfassen zu diesem fantastischen Set zu verfassen. An einem Urlaubstag mit dem Bau begonnen.

Dieses Mould King Set basiert auf einem MOC von FreakCube (Version 1) Derzeit gibt eine verbesserte Version dieses MOC, die sich vor allen dadurch unterscheidet, dass die Mondoberfläche auf dem Display deutlich detaillierter ist und sich zwei große Schilder unter den Raumfarzeugen befinden. Da ich ein großer Fan von guten MOCern bin, habe ich hier auch wieder die Originalanleitung von FreakCube zusätzlich gekauft. Nicht nur, dass man hier eine neuere Version des Sets beschrieben bekommt, so liegen auch Stickerbögenvordrucke zum Selbstausdruck dabei! Toller Service!

Mould King 21006 Apollo 11

Daten

Marke: Mould King
Setnummer: 21006
Thema: MK Stars
Setname: Apollo 11
Teile: 7018
Durchschnittlicher Teilepreis: 2,5 Cent
Aufkleber: ja
Anleitung: Papier DIN A4
Bauabschnitte: 15

Am ersten Tag bin ich äußerst entspannt bis zum Ende des vierten Bauabschnitts gelangt. Bislang geben weder Anleitung noch die einzelnen Bauabschnitte Rätsel auf.
Es ist ein sehr spannender Aufbau, da hier Techniken zum Einsatz kommen, die ich so noch nicht gesehen, geschweige denn gebaut habe.
Ich habe lange nicht mehr so viel Freude an einem Setaufbau gehabt.

Übrigens bis Abschnitt vier keine Fehlteile oder Fehlgüsse. Die Klemmkraft ist sehr gut und alles passt und hält so wie man es von einem guten Set erwarten kann.

Vorab möchte ich noch auf ein paar Punkte aus Setvorstellungen eingehen, die beim Aufbau bis Abschnitt fünf aufgefallen sind.

…. Der Bau der Sitze ist sehr kleinteilig und wenn sie fertig sind, passen sie nicht so in die Kapsel, wie es in der Anleitung steht. Ich muss mir erst mal Ersatzteile zusammensuchen, damit es passt….

Kann ich so nicht bestätigen. Bei mir passten die Sitze ohne Probleme sofort an die dazu vorgesehene Stelle. Zudem würde ich es eher detailverliebtes Design nennen, da die Sitze in eingebautem Zustand unwirklich sehr originalgetreu aussehen.

….Mit Ausnahme des „Sitz-Problems“, das sich durch Abändern lösen ließ, konnte der Rest problemlos gebaut werden. Manchmal erscheint die Baureihenfolge in der Anleitung etwas sinnfrei und der Bau lässt sich durch kleine Änderungen der Reihenfolge deutlich erleichtern….

Auch das kann ich so nicht bestätigen. Mir erscheinen die einzelnen Bauabschnitte durchaus sinnvoll in Reihenfolge und vorgehen insgesamt.
Was aber etwas nervt ist, dass dir Reihenfolge der Bauabschnitte zuweilen in der Anleitung verschieden dargestellt werden. Mal ist ein Lesen von links nach rechts je Zeile notwendig und mal fangt man links an – erst oben dann darunter – und arbeitet sich dann nach rechts durch.
Aber wenn man das weiß, achtet man darauf und es kommen keine Probleme auf.

…. Ich habe es mir einfach gemacht und die „Ferngläser“ am Kopfende der Sitze weggelassen. Damit kann man die Mechanical Arms weiter zusammenklappen (der Sitz mit Ferngläsern ist eh nicht gut) und muss nur noch die Position einer 1×1 und eines 1×2 Bricks tauschen….

Da ich keine Probleme beim Bau und Einbau der „Sitzgruppe“ hatte, blieben bei mir die Ferngläser auch drin.
Hier noch ein Tipp! Die Ferngläser mit der Noppenaufnahme nach unter in die mechanicle Arms einknicken, andersherum wollen sie nämlich nicht so recht halten.

Bautagebuch Tag 1 – Bauabschnitte 1 bis 4

Bauabschnitt  1 – Ständer auf Mondoberfläche inkl. Mondauto!

BauBauabschnitt  1

Bauabschnitt  1 Tüten

Auch wenn diesem Modell keine Beschilderung beiliegt, so wurden die Aufnahmen hierfür am Technic Arm Gestänge bereits vorgesehen. Sollten sich also leicht selber integrieren lassen!

Bauabschnitt  1 fertiggestellt

Bauabschnitt  1 fertiggestellt

Das Set hat übrigens ganze vier Aufkleber. Davon kommen gleich zwei auf die Mondfahne.

Mondfahne

Mondfahne

Das Mondauto ist auch schon da!

Mondauto

Mondauto

Bauabschnitt  2 – Teil 1 der Raumkapsel

Im Bauabschnitt 2 wird das Cockpit mit den Sitzen und den Control-Panels gebaut. Wichtiger Hinweis für alle die so wie ich, sich auch die Anleitung von FreakCube gegönnt haben, dem auch diverse Vorlagen für Stickerbögen beiliegen, werden hier nun die ersten Sticker im Cockpit verbaut! Später ist hier einegtlich kein Herankommen mehr!

Bauabschnitt  2 Tüten

Bauabschnitt  2 Tüten

Bauabschnitt  2 fertiggestellt

Bauabschnitt  2 fertiggestellt

Bauabschnitt  3 – Teil 2 der Raumkapsel

Fertigstellungen einer sehr stabilen und formschönen Raumkapsel! Schöne Bautechniken und dabei bald so stabil, dass ein Sturz vom Tisch der Kapsel kaum etwas anhaben kann – natürlich ungestetet!

Bauabschnitt  3 Tüten

Bauabschnitt  3 Tüten

Bauabschnitt  3 fertiggestellt

Bauabschnitt  3 fertiggestellt

Bauabschnitt  4 – Teil 1 der Raumfähre

Der Bauabschnitt 4 ist auschließlich vom Bau der Unterseite der Raumfähre geprägt. Wieder schöne Baurichtungsumkehrungen bringen ein kompaktes und stabiles Grundgerüst für die Unterseite der Fähre.

Bauabschnitt  4 Tüten

Bauabschnitt  4 Tüten

Bauabschnitt  4 fertiggestellt

Bauabschnitt  4 fertiggestellt

Zwischenfazit

Stabil, stabiler, MK Apollo 11 MOC. Bislang ein Klemmbausteinfest für. Alle die fertige Raumkapsel ist sehr stabil und dabei recht schwer geworden. Man hat das Gefühl das Teil würde einem echten Wiedereintritt in den Erdorbit überleben. Bis jetzt habe ich absolut nix zu beanstanden und zu meckern. Nicht einmal ansatzweise Kritik!
So kann es gerne weitergehen.

Fortsetzung Bautagebuch Tag 3 – Bauabschnitte 5 bis 8

Was soll ist sagen, der hervorragende Eindruck des Bausatzes setzt sich fort. Immer fehlt noch kein Teil oder ist verkratzt oder anderweitig beschädigt. Die Haltbarkeit des Bauobjektes ist weiterhin als bombastisch abzusehen.

Aber es gibt erstmals beim Bauabschnitt einen ganz großen Aufreger. Ja, ich wollte den Aufbau fast schon einstellen. Ich schreie Verrat!
Was ist passiert? Der Zusammenbau einer Klappe an einem Außenpanel funktioniert nicht.

Es geht um diese Klappe hier:

Klappe Bauabschnitt 7

Klappe Bauabschnitt 7

Im Folgenden sollen nun in den Arbeitsschritten 441 und 453 weiter Bausegmente anfügt werden.

Arbeitsschritt 441

Arbeitsschritt 441

Arbeitsschritt 453

Arbeitsschritt 453

Diese funktioniert bei aufgesetzter Klappe leider nicht. Was nun tun? Bausatz wegwerfen? Nein, einfach die Klappe kurz runternehmen und dann die beiden Teile einfügen und schon klappt es. Puh, und ich dachte schon ….

Die Serviceklappe soll ja ohnehin beim fertigen Model jederzeit abgenommen werden können.

Bauabschnitt  5 – Teil 1 Hauptmodul (Innengerüst)

Bauabschnitt 5 Tüten

Bauabschnitt 5 Tüten

Bauabschnitt 5 fertiggestellt

Bauabschnitt 5 fertiggestellt

Bauabschnitt 6 – Teil 2 Hauptmodul (Innengerüst)

Bauabschnitt 6 Tüten

Bauabschnitt 6 Tüten

Bauabschnitt 6 fertiggestellt

Bauabschnitt 6 fertiggestellt

Bauabschnitt  7 – Teil 3 Hauptmodul (Außenverkleidung)

Bauabschnitt 7 Tüten

Bauabschnitt 7 Tüten

Bauabschnitt 7 fertiggestellt

Bauabschnitt 7 fertiggestellt

Bauabschnitt  8 – Teil 4 Hauptmodul (Außenverkleidung und Hochzeit mit der Raumfähre)

Bauabschnitt 8 Tüten

Bauabschnitt 8 Tüten

Bauabschnitt 8 fertiggestellt

Auch die Hochzeit zwischen Hauptmodul und Raumfähre ging ohne Probleme und alles macht immer noch einen sehr soliden Eindruck. Selbst die Außenantennen bleiben do wie sie hingehören und schlabbern nicht herum. Ich kann mich an kein Mould King Set erinnern, bei dem alle Steine eine derart hohe Qualität hatten.

Zwischenfazit 2

Der Bau ist weiterhin äußerst spannend, wenn auch erstmals mit dem Hauptmodul Bauabschnitte mit relativ ähnlichen Bauarten und -weisen zu absolvieren sind. Es sind aber leicht abgewandelte Bauweisen zu bauen, sodass so etwas wie Langeweile kaum aufkommen kann. Da habe ich schon anderes gebaut, wo man sich schob fast wie ein Bandarbeiter vorkam.

Nun geht es über das Haupttriebwerk so langsam an das Landemudul/-fähre. Hier bin ich mal gespannt, inwieweit sich der Aufbau und die Bauweise an sich vom sehr schönen und gut zu bauenden LEGO Modell der Apollo 11 Mondlandung unterscheidet.

Fortsetzung Bautagebuch Tag 3 – Bauabschnitte 9 – 11

Heute geht es ans Landemodul. Erstmals wird ordentlich in die Goldkiste gegriffen. Pearl Gold satt quasi! Ich war gespannt, ob mir das gefallen wird oder ob es ein erstes wesentliches Manko des Adlers wird.

Bauabschnitt  9 – Teil 1 Landemodul (Innenskelett) und Treibwerk des Orbiters

Bauabschnitt 9 Tüten

Bauabschnitt 9 Tüten

Bauabschnitt 9 fertiggestellt

Bauabschnitt 9 fertiggestellt

Mit dem Triebwerk des Orbiters ist nun das erste Teil komplett und erstrahlt in voller Pracht! Ein wirklich großer Brummer! Aber wenn alles fertig ist, zeige ich auch noch die ganzen vielen kleines Gimmicks, die sich hinter Luken und Klappen verbergen.

Orbiter final auf Ständer

Orbiter final auf Ständer

Bauabschnitt  10 – Teil 2 Landemodul (Innenskelett und Technikelemente für das Landefahrwerk)

An dieser Stelle wird es erstmals technisch und es werden unzählige Zahnräder und Achsen verbaut, die zum Einklappen des Landefahrwerks der Landefähre diesen werden.

Bauabschnitt 10 Tüten

Bauabschnitt 10 Tüten

Bauabschnitt 10 fertiggestellt

Bauabschnitt 10 fertiggestellt

Die Unterseite lässt nun erahnen, wo Später das Triebwerk der Landefähre eingebaut wird.

Unterseite Landefähre

Unterseite Landefähre

Aufnahme Triebwerk und Drehmechanismus

Aufnahme Triebwerk und Drehmechanismus

Von oben sind die vielen Zahnräder noch zu erahnen.

Landefähre Oberseite Zahnräder

Landefähre Oberseite Zahnräder

An dieser Stelle wurde ich abermals Etwas skeptisch, als nach dem Zusammenbau des Bauabschnittes es und Implementierung aller Zahnräder und Technic-Elemente die Gewindeschnecke im inneren nicht wirklich funktionieren wollte. Die Zähne einzelner Räder griffen nicht gut ineinander und es schien so, als würde hier wieder eine typische schwäche von China Technic Teilen bewahrheiten. Erstmals ging meine bisher sehr positive Stimmung etwas in den Keller.

Endlich habe ich auch vier helfende Pfoten bekommen, sodass der Aufbau nun noch flotter von der Hand bzw. Pfote ging.

Hilfe beim Bauen naht

Hilfe beim Bauen naht!

Bauabschnitt  10 – Teil 3 Landemodul (Außenverkleidung)

Bauabschnitt 11 Tüten

Bauabschnitt 11 Tüten

Bauabschnitt 11 fertiggestellt

Bauabschnitt 11 fertiggestellt

Was sage ich nun zum Pearl Gold? Bin ich zufrieden damit oder wurde ich mit einer Enttäuschung Konfrontiert. Also, ich habe mich noch einmal mit vielen Originalfotos der NASA auseinandergesetzt und bin der Meinung, dass die Goldfolie aufgrund ihrer Dünnheit nie hundertprozentig glatt war. Daher bin ich mit dem Pearl Gold nun durchaus zufrieden. Ich glaube sogar, dass es die optimale Farbe für diesen Bausatz ist. Aber seht selber!

Gold und noch mehr Gold

Gold und noch mehr Gold

Die Steine haben eine schöne glänzende Oberfläche und gefallen mir äußerst gut!

Was hat sich nun noch nach diesem Bauabschnitt verändert? aufgrund diverser Versteifungen hat sich nun auch das Problem mit dem Zahnrädern nahezu in Nichts aufgelöst. Der Mechanismus macht zwar noch ein paar Geräusche, aber alle vier Seiten können sauber und zeitgleich abgesenkt werden. Also noch einmal Glück gehabt!

Zwischenfazit nach Tag 3 und 11 Bauabschnitten

Meine Begeisterung für dieses Set ist weiterhin ungebrochen und es macht sauviel Spass das Set weiter zu bauen. Auch nach nun Verbau von etwas 2/3 aller Teile gab es bislang keine Fehlteile oder fehlerhafte Teile. Im Gegenteil, es sind schon fast eine Handvoll Teile übrig. So muss das auch sein. Die vielen zu verbauenden Fliesen sind kaum bis gar nicht verkratzt. Besser sieht man das bei LEGO auch nicht.
Wenn nun nicht im letzten Drittel noch eine Katastrophe passiert, ist dieses Mould King Set das beste Set was ich bislang aus einer Nicht-LEGO Produktion gebaut habe. Ich würde bisher sogar behaupten, dass kein nennenswerter Unterschied zu einem LEGO Set zu finden ist.

Das liegt aber natürlich auch an dem genialen MOCer FreakCube, der derart solide konstruiert hat, dass man keine Angst haben muss, dass beim Festdrücken von Teilen, sich gleich das halbe Modell in Einzelteile auflöst.
Selbst filigrane Bautechniken sind immer noch recht stabil, da die Mould King bzw. GoBricks Teile entsprechend qualitativ hochwertig sind und nicht gleich bei einem schiefen Blick abfallen. So habe ich das auch noch nicht erlebt.

Fortsetzung Bautagebuch Tag 4 (Finale) – Bauabschnitte 12 – 15

Heute habe ich das Set finalisieren können und dem Set letztendlich seinen finalen Platz im Regal zuweisen. Naja, ich musste hierbei etwas improvisieren, da der vorgesehene Platz schlichtweg nicht ausreichend Platz bot.

Bauabschnitt  12 – Teil 4 Landemodul

Bauabschnitt 12 Tüten

Bauabschnitt 12 Tüten

Nun steht das Landemodul endlich auf eigenen Beinen.

Bauabschnitt 12 fertiggestellt

Bauabschnitt 12 fertiggestellt

Bauabschnitt 13 – Teil 1 Aufstiegsstufe Landemodul

Bauabschnitt 13 Tüten

Bauabschnitt 13 Tüten

Bauabschnitt 13 fertiggestellt

Bauabschnitt 13 fertiggestellt

Bauabschnitt 14 – Teil 2 Aufstiegsstufe Landemodul

Bauabschnitt 14 Tüten

Bauabschnitt 14 Tüten

Bauabschnitt 14 fertiggestellt

Bauabschnitt 14 fertiggestellt

Bauabschnitt 15 – Teil 3 Aufstiegsstufe Landemodul

Bauabschnitt 15 Tüten

Bauabschnitt 15 Tüten

Nun ist es vollbracht! Beinahe 25 Stunden Bauspass haben nun leider ein Ende gefunden! Das Teil ist wirklich riesig. Ich konnte mir das nicht wirklich vorstellen, wie groß das Set wird. Wirklich beeindruckend!

Am Ende steht ein recht imposantes Set in einer Länge von etwa 73 cm Gesamtlänge und…

Bauabschnitt 15 fertiggestellt (Finale) Länge

Bauabschnitt 15 fertiggestellt (Finale) Länge

…. einer Höhe von etwa 43 cm Höhe und ca. 36 cm Breite vor einem.

Bauabschnitt 15 fertiggestellt (Finale) Höhe

Bauabschnitt 15 fertiggestellt (Finale) Höhe

Hier noch ein Impressionen.

Landemodul hinten

Landemodul hinten

Triebwerk des Orbiters

Triebwerk des Orbiters

Modell von oben

Modell von oben

Es gab bis hierher keine Überraschungen. Fehlteile – weiterhin Fehlanzeige. Schmutzige oder beschädigt Teil – Fehlanzeige. Fehlgüsse – Fehlanzeige. Die Qualität der Steine war bis zum Schluss hervorragend.

Bis hier hin würde ich dem Set 9 von 10 möglichen Punkten geben. Einen halben Punkt Abzug muss ich leider geben, da gegen Ende bei der Aufstiegsstufe einige Passagen in der Anleitung nicht gut bis gar nicht zu erkennen sind. Ohne viel Bauerfahrung und studieren der weitern Bauabschnitt e, baut man hier mehrfach einen Bauabschnitt. Hier hätte man einen anderen Winkel für die Ansicht wählen müssen. Komischerweise trat dieser ungünstige Blickwinkel nur gehen Ende der Anleitung auf, sodass man meinen könnte, als hätte man zum Ende hin die Qualitätskontrolle etwas schleifen lassen. Ich gehe aber mal auch davon aus, dass die Originalanleitung des MOCs ähnlich sein dürfte.

Einen weiteren halben Punkt muss ich weiterhin abziehen, weil das Set einen kleinen Designmangel hat! Dieser ich nicht wirklich schlimm, stört aber den ansonsten perfekten Eindruck der Konstruktion.

Verbindung im Bild

Verbindung im Bild

Das Command Modul wird mit der Landefähre mit vier Plates modified verbunden. Diese halten bombenfest und verbinden sicher die Beiden Module.

Connection Landemodul / Landemodul

Connection Landemodul / Landemodul

Da die vier kleinen Greifer sehr gut zupacken und beide Teile sehr fest verbinden, passiert es, dass beim Lösen der beiden Teile immer wieder der obere Teil des Command Moduls quasi im Landemodul kleben bleibt. Dieses liegt ausschließlich daran, dass dieser Teil nur mit acht Noppen Mit der Spitze verbunden ist. Letztendlich ist das Teil schnell wieder fixiert und soll ohnehin abnehmbar sein. Aber ich hätte mir hier eine etwas pfiffigere Lösung gewünscht.

Verbindung Command Modul

Verbindung Command Modul

Aber das ist nun wirklich Meckern auf ganz hohem Niveau. Wirkliche Aussetzer haben Material und Designs ansonsten sich zu keinem Zeitpunkt des Aufbaus geleistet.

Finales Fazit

Ein Set mit 7.106 Teilen und einem Preis von etwa 180,- EUR ist schon eine sehr faire Angelegenheit. 2,5 Eurocent pro Teil ist mehr als fair! Insbesondere deshalb, da die Qualität der GoBricks Steine mittlerweile über jeden Zweifel erhaben ist. Selbst Steine mit einer Noppe klemmen so wie beim Markführer. Ich war sehr angenehm überrascht.

Hier mal ein Beweis – trotz etwas Spannung und einem leichten Verbiegen (hat das Orginal-MOC übrigens aus) bleibt alles dort wo es sein soll!

Es klemmt und hält!

Es klemmt und hält!

Es hält!

Es hält!

Der Mechanismus zum Einfahren der Landestützen funktioniert recht ordentlich. Ein wenig Nachhilfe ist allerdings notwendig. Will heißen man muss den Beinen beim Einklappen etwas helfen. Ist aber vollkommen okay!

Würde ich dieses Set wiederkaufen? Ja, auf jeden Fall!
Würde ich dieses Set empfehlen? Ja, für etwas erfahrenere Klemmer. Eher weniger für Klemmbausteinanfänger.
Wie finde ich das Preis-/Leistungsverhältnis? Sehr gut und mehr als angemessen, in Anbetracht was man für sein Geld bekommt.

Hier noch zum Abschluss ein schneller Größenvergleich mit dem LEGO Apollo 11 Set.

Größenvergleich Lego Lanmder vs MK Lander

Größenvergleich Lego Lanmder vs MK Lander

Auf dem Bild sieht man den Unterschied nicht wirklich gut, aber bleibt mir, das LEGO Modell ist recht klein im Vergleich zum Mould King.

Qualität der Steine (Klemmkraft und Farbtreue): 10/10
Verstädlichkeit der Bauanleitung: (9/10
Baubarkeit: 9/10
Fehlteile: keine
Fehlgüsse: keine

Ein Gedanke zu „Mould King 21006 Apollo 11 (Basis MOC FreakCube)

  • 5. September 2021 um 08:14
    Permalink

    Vielen Dank für die Maße – so kann ich schon mal nach einem Platz ausschau halten bevor ich mich irgendwann dann an den Bau mache. Eigentlich muss dann aber noch eine Mondlandschaftsgrundplatte her und noch ein paar Astronauten 🙂

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.