Mould King 21009 UCS Sandcrawler (basiert auf einem MOC von Cavegod)

Diese Bautagebuch/Review ist erstmals in März 2021 auf dem LepinBoard veröffentlicht worden!

Nachdem ich den Sandcrawler schon seit kurz nach dem Erscheinen im Keller liegen habe, wollte ich immer mal wieder das Set beginnen aufzubauen. Irgendwie habe ich das sann immer wieder verschoben, da mich nicht zuletzt diverse Probleme, die andere geschildert haben, demotiviert hatten. Nun aber habe ich mich dazu entschieden den Sandcrawler nach der Anleitung von Cavegod zu bauen und nicht mit der Mould King Anleitung. Mould King scheint wohl ein paar kleiner Fehler eingebaut zu haben, sodass insbesondere die Frontklappe nicht wirklich gut einzupassen ist. Außerdem möchte ich auf dem Weg den Designer des UCS Sandcrawler damit würdigen.

Es kursieren zur Zeit diverse Gerüchte, dass auch Cavegod eine neue Anleitung mit Anpassungen und auch Fehlerbehebungen herausgebracht hat. Dem ist leider nicht so! Es ist aber richtig, dass Cavegod ein paar Anpassungen, vor allem in Inneren, an seinem Sandcrawler vorgenommen hat. Auch gibt es wohl in seine Anleitung den einen oder anderen kleinen Fehler, der natürlich gerne behoben werden dürfte. Da aber Cavegod nicht selber die Anleitung erstellt, sondern ein Christian Dvorak, so wird wohl noch einige Zeit die Sanddünen herunter rieseln bis hier auch etwas passiert. Gut ist aber, dass alle Updates für Käufer der Anleitung kostenlos sind. Bei 60 Dollar aber auch wohl auch nur fair!

Datenblatt

Marke: Mould King
Setnummer: 21009
Setname: UCS Sandcrawler
Teile: 13168
Durchschnittlicher Teilepreis: 2,9 Cent
Bauabschnitte: 33 (Anleitung Cavegod: 62 Bauabschnitte)
Verfügbarkeit: seit Mitte Oktober 2020
PowerFunctions: Steuerung der motorisierten Version wahlweise per 2,4-GHz-Fernbedienung oder App, Akkubox, 4 XL-Motoren (Achtung! Für die Motorisierung des Förderbandes ist ein zusätzlicher M-Motor notwendig! Nicht im Set enthalten!)

Aber nun geht es los!

Tag 1

Vorab, wie gehe ich nun vor? Ich baue in erster Line nach der Anleitung von Cavegod. Diese Anleitung ist in 62 Bauabschnitte unterteilt, die auf den ersten Blick sich aber schon deutlich in der Reihenfolge der Bauschritte von der Mould King Anleitung mit 33 Bauabschnitten unterscheidet. Das führt zuweilen dazu, dass man mind. zwei Bauabschnitttüten gleichzeitig auf hat. Aber es gibt schlimmeres!
Dennoch versuche ich, die einzelnen Bauabschnitte der Mould King Anleitung als Basis für die Review zu nehmen, damit ihr mir und meinen Ausführungen folgen könnt.

Noch was in eigener Sache. Ich beantworte keine Fragen zu einzelnen Bauabschnitten, die ich noch nicht gebaut habe. Dafür fehlt mir derzeit schlichtweg die Zeit.
Alleine das Bautagebuch ist schon ein echter Zeitfresser. Aber ich werde zu allen mir aufgefallenen Unterschiede ohnehin Auskunft geben und auch ggf. auf eigene Problemlösungen.

Bauabschnitt 1

Der erste Bauabschnitt beinhaltet das Skelett / Rahmen des Fahrgestells

MK 21009 Baubschnitt 1

Bauschritt 12

Im Bauschritt 41 gibt es den ersten Unterschied zwischen Cavegod und Mould King! Cavegod verbaut unter einen 1×4 Brick ein 1×3 Plate. Mould King verbaut je 2 Plates 1×3. Ich kann hier weder vor noch Nachteile für eine der beiden Varianten erkennen, sodass man hier machen kann was einem besser gefällt.

Bauischritt 41 MK

Bauschritt 41 Mould King

Bauschritt 7 Cavegod

Bauschritt Variante Cavegod 7

Kein Fehler in der Anleitung, aber unlogisch ist etwas im Bauschritt 87. Anstatt 2 Stk. Plates 1×4 zu verbauen, sollen 4 Stk. Plates 1×2 verbaut werden. Geht, macht aber keinen Sinn, da eine Seite mit 1×4 gebaut wird und die spiegelverkehrte Seite jeweils mit 2 Stk. 1×2!
Mould King hat den Fehler aus der Cavegod Anleitung mal gleich übernommen! Witzigerweise zeigen beide Anleitung auf dem Bildern eindeutig 1×4 Plates!

Bauschritt 87 MK

Bauschritt 87 Mould King

Bauschritt 27 Cavegod

Bauschritt 27 Cavegod

So sieht der 1. Bauabschnitt final aus!

Bauabschnitt 1 final

Bauabschnitt 1 final

Bauabschnitt 2

Vordere Wanne des Chassis

Bauabschnitt 2

Cavegod nutzt übrigens im Bauschritt 118 von Mould King ein anderes Teil. Das Part 6135 Plant, Palm Tree Trunk ist wohl auch ein seltenes und älteres Teil, für das verm. GoBricks keine Form hat oder aber das Teil noch geschützt ist.Bauschritt 118.

Bauschritt 118 MK

Bauschritt 118 Mould King

Bauschritt 45 Cavegod

Bauschritt Variante Cavegod

Das ist nun der finale Stand nach Abschnitt 2!

Bauabschnitt 2 final

Bauabschnitt 2 final

Tag 2

Noch einmal etwas Grundsätzliches zur Aufbau. Die gedruckte Mould King Anleitung ist selbst bei sehr guter Beleuchtung sehr schwer zu lesen, da die Bauschritte sehr dunkel abgebildet sind. Das reddish brown ist hier zuweilen eine homogene Masse, aus der nur äußerst schlecht die Abgrenzungen der einzelnen Steine möglich ist. Daher arbeite ich nun mittlerweile mit drei Anleitungen gleichzeitig – Cavegod digital Mould King in gedruckter Form und digital. Dank zweiter iPads ist das auch so möglich, dass direkte Vergleiche möglich sind. Das macht das ganze Unterfangen natürlich nicht unbedingt einfacher.

Beispiel MK pdf-Anleitung

Kann jedem daher nur empfehlen, zumindest die Mould King pfd-Anleitung parallel beim Aufbau zu nutzen., damit man einigermaßen zielsicher den Aufbau gestalten kann.

Bauabschnitt 3

Vorderer Kettenantrieb (Aufhängung)

Bauabschnitt 3

Im Bauabschnitt 3 weichen beide Anleitungen deutlich in der Reihenfolge und der Durchführung der einzelnen Schritte voneinander ab. Das war derart verwirrend für mich, dass ich mich dazu entschieden habe, eine Seite nach Cavegod und die andere nach der Mould King Anleitung zu bauen. Die Anleitung von Cavegod hat hier zuweilen Steine die in die Luft gebaut werden und erst später dann halt gekommen, sodass ohnehin ein Blick in die Mould King Anleitung zuweilen hilfreich war.

Bis auf einige Farbunterschiede in der Ausführung der Dekorativen Elemente, sind bislang keine Unterschiede zu erkennen. Cavegod verwendet hier mehr Elemente in reddish brown und nur sehr wenige in nougat. Mould King hingegen setzt hier ein paar mehr Farbakzente. Ich finde die Mould King Variante sogar gelungener, aber das muss jeder für sich selber entscheiden.

Cavegod baut hier alles in reddish brown, wohingegen Mould King etwas mehr auf Farbe setzt!

Die alten „LEGO“-Getriebe sind für mich neu, da ich bislang diese noch nicht verbaut habe. Aufgrund schlechter Erfahrungen bei Getriebeteilen von Chinabausätzen, habe ich mir mal ein paar Originale besorgt. Letztendlich habe ich die GoBricks Getriebe verbaut, da sogar das LEGO-Getriebe weniger leichtgängig lief und ich gerne einen sauberen und möglichst leichtgängigen Lauf des Kettenantriebs erreichen möchte.

Altes LEGO Getriebe

Altes LEGO Getriebe

So sieht das Ergebnis nach Bauabschnitt 3 aus.

Bauabschnitt 3 final

Bauabschnitt 3 final

Bauabschnitt 3 final

Bauabschnitt 4

Vorderer Kettenantrieb (Komplettierung inkl. Abdeckung und Kettengliedern)

Bauabschnitt 4

Bauabschnitt 4

Auch hier setzt sich das Durcheinander bei den Bauschritten weiter fort. Aber mittlerweile habe ich mich etwas daran gewöhnt.

Bauschritt 187 hatte leider aber nun ein erstes Fehlteil. Es fehlt hier ein graues Kettenglied! Aber da bin ich in guter Gesellschaft, denn fehlende Kettenglieder sind wohl bei nahezu jedem Set vorhanden. Da ich das ja nun auch schon wusste, hatte ich mir mal 20 bei bricklink.com besorgt, sodass ich jetzt keine Zwangspause einlegen oder gar den Wall-E ausschlachten musste.

Fehlteil Bauschritt 187

Fehlteil Bauschritt 187

Ansonsten ließ sich bis jetzt alles sehr gut bauen und der Sandcrawler mach bis jetzt einen durchaus stabilen Eindruck. GoBricks Steine klemmen sehr gut und auch etwas fragilere Elemente sind ausreichend stabil. Kein Vergleich beispielsweise zum ersten Lepin Falken, den ich nach dem Aufbau nicht mehr angefasst habe, da er nach einem schiefen Blick von der Seite gleich auseinander fällt.
Ein paar längere Bricks waren leicht verkratzt, aber nicht weiter schlimm, da man ja die „gute“ Seite auf die Sichtseite bauen kann.

Nun ist der halbe Antrieb montiert und gefahren ist er auch schon. Geschwindigkeit ist jetzt schon eher Schildkröte als Hase! Bei mehr Gewicht wird es wohl nochmal deutlich langsamer werden.

Bauabschnitt 4 final

Bauabschnitt 4 final

Dennoch muss ich heute erst einmal Schluss mit Bauen machen, da der Bau und ein direkter Vergleich zweier Bauanleitungen durchaus anstrengend ist. Schließlich soll das ja nicht in Arbeit ausarten und vor allem auch noch Spaß machen.

Tag 3

Heute steht im Grunde das selbe aus Bauabschnitt 3 und 4 nochmals an. Nun kommt die hintere Seite des Sandcrawlers dran.

Einige der anderen Baumeister haben sich Gedanken gemacht, wie man das fertige Modell am besten transportieren kann. Zumindest für die Bauzeit benutze ich meine Bauunterlage (40cm x 50cm) aus 5mm Schichtholz, welche ich mit Buchdeckelpappe an den Rändern etwas erhöht habe und anschießend mit Buchbinderleinen haltbarer gemacht habe. Die Baufläche habe ich zuletzt mit schwarzem selbstklebenden Filz beklebt, sodass nichts klappert oder rutscht. Auf dieser Unterlage lässt sich der Sandcrawler – bis jetzt zumindest – sehr gut transportieren. Mal schauen, ob das am Ende auch noch funktioniert.

Bauunterlage

Bauunerlage

Bauabschnitt 5

Hinterer Kettenantrieb (Aufhängung)

Bauabschnitt 5

Im Bauabschnitt 5 werden die selben Bauschritte wie im Bauabschnitt 3 durchgeführt. Hier kommen nur leicht abweichende Farben an einigen Stellen ins Spiel. Es ist nun ein sehr entspanntes Bauen, da man bereits zwei Aufhängungen gemeistert hatte. Auch hier gibt es noch keine Unterschiede in der Bauweise zwischen Cavegod und Mould King.
Aber auch hier ist die Reihenfolge der einzelnen Schritte wieder kunterbunt durcheinander gemischt.

Bauabschnitt 5 final

Bauabschnitt 6

Hinterer Kettenantrieb (Komplettierung inkl. Abdeckung und Kettengliedern)

Bauabschnitt 6

Auch hier setzt sich das Durcheinander bei den Bauschritten weiter fort. Aber mittlerweile habe ich mich etwas daran gewöhnt.

Im Bauchritt 258 fehlten – oh wunder – nochmals 3 graue Kettenglieder. Aber damit hatte ich bereits gerechnet! Aus dem Fundus konnte ich hier wieder aushelfen.
Somit fehlen bis dato 1 Cone with Groove und 4 Kettenglieder. Nicht schön, aber nicht weiter schlimm, da ich alles noch im „Handlager“ in passender Farbe gefunden habe.

Fehlteile Bauschritt 258

Fehlteile Bauschritt 258

Final ist dann noch die Vereinigung der letzten Antriebseinheiten mit dem Chassis erfolgt, sodass ein erster Fahrtest erfolgreich absolviert werden konnte. Alles prima und das ist schon einmal schön!

Bauabschnitt 6 final

Bauabschnitt 6 final

Bauabschnitt 6 final

Bauabschnitt 6 final

Kurzes Zwischenfazit

  • Bislang hat das Set keine wirklichen Fragen beim Bau aufgeworfen.
  • Relativ entspanntes Bauen, da auch keine abenteuerlichen Bautechniken verwendet werden.
  • Die auch hier viel diskutierte Cavegod Einleitung konnte sich bis zum Ende des Bauabschnitt 6 keinen Vorteil, gegenüber der Mould King Anleitung verschaffen. Nur nach der Mould King Anleitung zu bauen ist bis hier her kein Nachteil.
  • Großer Nachteil Bei der Mould King Anleitung ist nach wie vor die Unterscheidung von einzelnen reddish brown Steinen. Wo fängt ein Stein an und wo hört er auf. Hier ist Gespür für stabiles Bauen gefragt!
  • Steinequalität ist extrem gut.
  • Das Modell ist bis jetzt sehr schön stabil.

Unter den Strich: Ich bin voll zufrieden und freue mich jeden Tag ein Stückchen an dem Sandcrawler zu bauen. Noch sind es 27 Bauabschnitte bis zur Fertigstellung und da kann noch viel passieren. Insbesondere die vordere Klappe macht wohl gerne Probleme. Aber ich baue mal frohen Mutes weiter.

Tag 4

Bauabschnitt 7

Bau der Bodenplatte des Korpus und das innere Skelett für die Außenwände

Bauabschnitt 7

Im Bauabschnitt 7 wird die Bodenplatte und das innere Skelett des Sandcrawlers begonnen. Hierzu werden eine ganze Armada an 16er Technic Bricks und andere Technic Teile zusammengesetzt.

Im Unteren Bereich der Konstruktion laufen die 2 Reihen Technic Bricks an Liftarmen befestigt entlang. Diese sind haben 2/3 Luft aufgrund der Lochabstände der Liftarme. Mould King lässt hier durchgebend einen Spalt, wohingegen bei der Cavegod Version hier an einigen Stellen mit Plates das ganze Konstrukt versteift wird. Nicht das die Mould King Version weich wie ein Lämmerschwanz ist, aber man merkt doch bei Cavegod eine höhere Steifigkeit im Gerüst.

Für diese Versteifung braucht es diese zusättzlichen Teile:

  • 20 Plates 2×3
  • 6 Plates 1×4
  • 2 Plates 1×3
  • 2 Plates 1×2

Die Farbe ist hierbei vollkommen egal, da diese Steine später nicht mehr sichtbar sind.

Für den Interessierten Nachbauer hier mal die entsprechenden Schritte.

Bauschritt 17 Cavegod

Bauschritt 17 Cavegod

Bauschritt 30 Cavegod

Bauschritt 30 Cavegod

Bauschritt 31 Cavegod

Bauschritt 31 Cavegod

Bauschritt 32 Cavegod

Bauschritt 32 Cavegod

Bauschritt 34 Cavegod

Bauschritt 34 Cavegod

Hier zum Vergleich die Anleitung von Mould King!

Anleitung Mould King fehlende Versteifung

Was auch noch anzumerken ist, dass alles was beim Cavegod Sandcrawler light bluish grey ist, bei Mould King leider in white beiliegt. An den meisten Stellen ist das unerheblich, da man das später eh nicht mehr sehen wird, aber an den sichtbaren Stellen ist das etwas anderes. Mal schauen was ich da machen werde. Mit white weiterbauen oder tief in die Tasche greifen und alles noch einmal bei bricklink.com ordern. Letzteres möchte ich eigentlich vermeiden. Aber schauen wir mal, wie schlimm am Ende das white aussieht.white vs light bluish grey

Tag 5

Bauabschnitt 7(.1)

Hier nur noch einmal das Endergebnis von Bauabschnitt 7

Bauabschnitt 7 final

Bauabschnitt 7 final

Hier noch einmal die besagten Versteifungen des Innenskeletts!

Seitliche Versteifungen zwischen den Technikbricks

Seitliche Versteifungen zwischen den Technikbricks

Seitliche Versteifungen zwischen den Technikbricks Heck

Seitliche Versteifungen zwischen den Technikbricks Heck

Bauabschnitt 8

In diesem Abschnitt werden der Aufbau der Bereiche oberhalb der Antriebe

Bauabschnitt 8

Der Bauabschnitt 8 bei Mould Kind, findet sich in der Gavegod Anleitung über etwas mehr als 50 Seiten verteilt. Immer nur ein paar Steinchen und dann heißt es wieder suchen. Das liegt in erster Linie daran, dass Mould King klassisch von unten nach oben baut und Cavegod einzelne Segmente erst einmal komplettiert und dann komplett in das Modell einsetzt.

Mould King Bauweise

Mould King Bauweise

Signifikant ist das beim Eingangsbereich, der sich später hinter der großen Klappe verbirgt. Hier baut man bei Cavegod zuerst das komplette Segment und setzt es dann final in das Modell.

Cavegod Eingangsbereich

Cavegod Eingangsbereich

Cavegod Eingangsbereich eingebaut

Alles in allem haben beide Bauvarianten ein für und wieder. Ich bleibe auf der einen Seite bei der Tüten- und Bauabschnittreihenfolge, da ich schlichtweg nicht alles auspacken und auf den Tisch packen kann. Dafür vollziehe ich aber die Bauart und die dazu verwendeten Teile bei Cavegod nach.

Im Bauabschnitt 8 gibt es was die verwendeten Bausteine und Bautechnik anbelangt keinen Unterschied. Selbst die Farben sind identisch.

Eingangsbereich Heck

Eingangsbereich Heck

Eingangsbereich Heck von oben

Eingangsbereich Heck von oben

Front

Front

Tag 6

Bauabschnitt 9

Weiterbau des Bereiches des hinteren Eingangs und Beginn der unteren seitlichen Verkleidung.

Bauabschnitt 9

Und ja, es gibt wieder einen, wenn auch nur optischen, Unterchied zwischen Cavegod und Mould King. Mould King verwendet im Bauschritt 418 drei 2×4 reddish brown tiles, wohingegen Cavegod drei hinge train gates 2×4 in brown verwendet!

Hinge train gate

Rebrickable: Hinge train gate

Variante Cavegod

Variante Cavegod

Variante MK

Variante MK

Die Anleitung von Cavegod erweist sich im Bauschritt 42 als vollkommen unlogisch. Zumindest wenn man den Zeitpunkt betrachtet, an dem hier Steine unter den Plates der Aufbaukonstruktion verbaut werden sollen. Tut man dieses, lässt sich der Aufbau nicht mehr plan auf die Baufläche legen und das Weiterbauen wird somit unnötig erschwert.

Variante Cavegod

Variante Cavegod

Bauabschnitt 9 final

Bauabschnitt 9 final – Rückansicht

Bauabschnitt 9 final

Bauabschnitt 9 final – Seitenansicht

Bauabschnitt 9 final

Bauabschnitt 9 final

Bauabschnitt 9 final

Bauabschnitt 9 final – Seiteneingang

Bauabschnitt 10

Weiterbau und Vollendung der unteren seitlichen Verkleidung.

Bauabschnitt 10

In diesem Abschnitt lässt sich kein Unterschied zwischen Cavegod und Mould King ausmachen. Ich bin mal gespannt ob sich wirklich noch signifikante Unterschiede bei dem Aufbau ergeben, die auch die Konstruktion beeinflussen!

Abschnitt 10 final Seitenansicht

Bauabschnitt 10 final Seitenansicht

Bauabschnitt 10 final

Bauabschnitt 10 final

Bauabschnitt 10 final Draufsicht

Bauabschnitt 10 final Draufsicht

Bauabschnitt 10 final Rückansicht

Bauabschnitt 10 final Rückansicht

Bauabschnitt 11

Bau des Bereichs für die Aufnahme des Förderbänder, des Antriebs für die hintere Klappe.

Bauabschnitt 11

Auch in Schritt 11 werden die selben Teile und Bauweisen in beiden Anleitungen angewandt. Einzig ab sofort hält white anstatt light bluish grey Einzug in den Sandcrawler. Noch kann ich damit leben, wenn auch grey durchaus die bessere Wahl sein dürfte. Aber das wurde hier im Forum ja bereits in der Set-Vorstellung gross und breit diskutiert.

Bauabschnitt 11 final

Bauabschnitt 11 final

Abschnitt 11 Getriebe für Heckklappe

Abschnitt 11 Getriebe für Heckklappe

Bauabschnitt 12

Weiterbau der in Bauabschnitt 11 begonnen Bereiche.

Bauabschnitt 12

Abermals sind Unterschiede in den Anleitungen Fehlanzeige. Lediglich die Schrittfolge ist weiterhin vogelwild durcheinander. Es ist daher zuweilen nur schwer nachzuvollziehen, ob es Unterschiede in den beiden Anleitungen gibt.

Ab Schritt 11 werden die selben Teile und Bauweisen in beiden Anleitungen angewandt. Einzig ab sofort hält white anstatt light bluish grey Einzug in den Sandcrawler. Noch kann ich damit leben, wenn auch grey durchaus die bessere Wahl sein dürfte. Aber das wurde hier im Forum ja bereits in der Set-Vorstellung gross und breit diskutiert.

Achtung Farbwechsel

Bauabschnitt12 final

Bauabschnitt12 final

Bauabschnitt12 final Unterseite

Bauabschnitt12 final Unterseite

Tag 7

Finalisierung der in den Abschnitten 11 und 12 begonnenen Bereiche und Einbau der Sektion in den Aufbau.

Bauabschnitt 13

Besondere Vorkommnisse gab es keine. Natürlich geht es mit der weißen Seuche weiter, denn alles was Cavegod in light bluish grey vorsieht, wird bei Mould King in white verbaut. Solang es sich nur um kleine Farbkleckse handelt, stört es mich noch nicht. Auch die Achsen für die Förderbänder sind recht weiss, aber durch die Ketten wird das dann später wieder verdeckt.

Abschnitt 13 white vs light bluish grey

Abschnitt 13 white vs light bluish grey

Apropos Ketten und Antrieb der Förderbänder. Schräg finde ich, dass weder Gavegod noch Mould King auf das Thema Ketten und den dazugehörigen Antrieb eingehen. Seitlich vorne links hängt ein Getriebe, welches allerdings ohne Funktion ist. Weder zu der Anzahl der benötigen Kettengliedern und welche Art, noch welcher Motor hierfür benötigt wird, wird erwähnt. In beiden Varianten ist ein Loch im Sandcrawler! Irgendwie strange.

Getriebe und Aufnahme für M-Motor Förderband

Getriebe und Aufnahme für M-Motor Förderband

Wie auch schon hier im Forum von m.orgel berichtet, benötigt man etwa 200 Kettenglieder vom Typ 3873. Sicherheitshalber habe ich mal 250 geordert. Für den Antriebe wird ein M-Motor verwendet. Wenn ich den Einbau vornehme, werde ich auch das bebildert hier zeigen.Kettenglied für Förderband

Rebrickable: Kettenglied für Förderband

Ansonsten gab es in diesem Bauabschnitt keine besonderen Vorkommnisse!

Bauabschnitt 13 final

Bauabschnitt 13 final

Bauabschnitt 13 final Innenraum

Bauabschnitt 13 final Innenraum

Bauabschnitt 14

Weiterbau des Innenskeletts und ein Teil der hinteren Verkleidung.

Bauabschnitt 14

Und hier gab es dann den nächsten Mould King untypischen unschönen Moment. Ein 13er Liftarm war in einem Ende gebrochen. Da keine Bruchstücke im Beutel lagen, wird dieses wohl nicht beim Transport passiert sein. Nicht schön, aber Ersatz war schnell gefunden.

Gebrochener 13er Liftarm

Gebrochener 13er Liftarm

Ansonsten gab es hier keine besonderen Vorkommnisse und beide Anleitungen sind von der Bauweise her identisch.

Bauabschnitt 14 final

Bauabschnitt 14 final

Abschnitt 14 final hinten

Abschnitt 14 final hinten

Bauabschnitt 15

Beginnt Abdeckung hinten/oben.

Bauabschnitt 15

Und schon wieder das nächste wenig schöne Erlebnis. Ein plate ist an einer Ecke gebrochen. Glücklicherweise lies sich das Teil ohne Probleme und unsichtbar verbauen.

Defektes/gebrochenes Plate

Defektes/gebrochenes Plate

Ansonsten war der Bau bis hier her sehr angenehm zu bauen und bislang traten auch keine Probleme auf.

Bauabschnitt 15 final

Bauabschnitt 15 final Draufsicht

Bauabschnitt 15 final

Bauabschnitt 15 final

Übrigens sind heute schon ein paar Sandleute vorbeigekommen und haben den Jawas ordentlich Druck gemacht. Denen geht der Aufbau deutlich zu langsam!

Hilfe die Sandleute sind da!

Hilfe die Sandleute sind da!

Ich gelobe Besserung, aber mit zwei Anleitungen zu bauen ist nunmal kein Zuckerschlecken und dauert eben …

Tag 8

Habe mich heute dazu entschieden, den kleinen M-Motor für die Förderbänder doch schon einzubauen und anzupassen.

Was habe ich gemacht? Ich habe die Achse mit Anschlag im Gegensatz zu den Anleitungen umgedreht, sodass der Anschlag nun unten ist. Eine schmalen Achstopper habe ich an die Seite mit den Anschlag gesetzt und den zweiten auf der anderen Seite des Getriebes.
Dann habe ich noch eine 1×2, eine 2×6 und eine 1×6 Plate genutzt, um den Motor fest mit dem Getriebe zu verbinden.

Antrieb Förderband

Antrieb Förderband

Läuft damit übrigens ganz prima!

Bauabschnitt 16

Hintere Verkleidung bauen und zusammen mit der oberen hinteren verbinden und dann mit dem Skelett verbinden. Weiterhin unter der strengen Aufsicht der Sandleute!

Bauabschnitt 16

Ein schöner und durchaus spannender Bau, da viele schöne dekorative Elemente gebaut werden. Auch hier habe ich wieder ein paar Farbabweichungen zwischen Cavegod und Mould King ausgemacht. Nichts was spektakulär wären, aber unerwähnt lassen möchte ich es dennoch nicht.

Abweichung 1

Abweichung 1

Abweichung 2

Abweichung 2

Abweichung 3

Abweichung 3

Ansonsten keine Abweichungen bei den Bautechniken. Wenn ich mir überlege, wie hier einige auf die Anleitung von Cavegod abgefahren sind, ist meine Fazit bei beinahe Halbzeit sehr ernüchternd. Bis jetzt gibt es keine wirklich eklatanten Veränderungen oder Verbesserungen beim Sandcrawler. Bis jetzt hat Mould King gut abgekupfert!

Bauabschnitt 16 final

Bauabschnitt 16 final

Bauabschnitt 16 final schräg hinten

Bauabschnitt 16 final schräg hinten

Bauabschnitt 16 final oben

Bauabschnitt 16 final oben

Bauabschnitt 16 final hinten

Bauabschnitt 16 final hinten

Tag 9

Die große Klappe hat einigen beim Bau etwas Probleme bereitet bzw. die untere Dekoration. Bei Mould King muss man diese nämlich erst an die Klappe montieren, wenn diese bereits am Sandcrawler verbaut ist. Das soll wohl einen fast in den Wahnsinn treiben. Daher habe ich mich erstmals dazu entschieden, mich von der Mould King Anleitung zu lösen und ganz bewusst die Klappe nach Cavegod zu bauen. Wer das ebenso machen möchte muss den Bauabschnitt 17 und einen Teil des Bauabschnittes 18 auf die Tisch legen, da die untere Verkleidung der Klappe erst im Bauabschnitt 18 gebaut wird.
Das lässt sich aber gut bewerkstelligen!

Weiterhin konnte ich das Förderband bereits heute mit Ketten bestücken, sodass das Loch im Inneren endlich geschlossen ist. Insgesamt habe ich etwa 180 Kettenglieder vom Lego Typ 3873 verbaut. Nun haben die Droiden keine Chance mehr und werden unweigerlich in das innere des Sandcrawlers befördert.

Förderband final

Förderband final

Bauabschnitt 17

Der Bauabschnitt befasst sich ausschließlich mit der großen Frontklappe des Sandcrawlers. Die Bauweise ist, zumindest wenn die Innen- und Außenseite zusammengeführt wurden, erstaunlich stabil. Die Verbindung an den Korpus des Sandcrawlers ist erstaunlich stabil. Natürlich kann man nicht daran beliebig rütteln und ziehen, aber für Öffnen und Schließen über den Antrieb funktioniert tadellos.

Bauabschnitt 17

Auch hier sind wieder einige wenige Farbabweichungen aufgetreten. An zwei später vollkommen unsichtbaren Stellen werden bei Mould King red Plates verbaut, wohingegen Cavegod light bluish grey verwendet. Die Stellen werde ich hier nicht weiter dokumentieren, das für Optik vollkommen unerheblich.

Allerdings tauchen bei Mould King wieder an einigen Stellen Teile in white auf, wohingegen Cavegod light bluish grey vorsieht. Aber auch das habe ich bereits vielfach angemerkt. Aber dennoch habe ich die Stellen hier mal dokumentiert!

Abweichung 1

Abweichung 1

Abweichung 2

Abweichung 2

Fertig sieht der Sandcrawler von vorne schon ganz ordentliche aus. Bitte hierbei noch einmal beachten, dass die untere Verkleidung eigentlich nicht zum Bauabschnitt 17 gehört!

Bauabschnitt 17 final

Bauabschnitt 17 final

Bauabschnitt 17 Frontklappe final

Bauabschnitt 17 Frontklappe final

Bauabschnitt 18

In den Abschnitt wird die untere Verkleidung der Klappe gebaut und die erste Seitenverkleidung hinten rechts.

Bauabschnitt 18

Die vorderen Scheinwerfen hat Mould King leider ziemlich versemmelt. Im Original werden hier kleine Schüsseln und trans clear mit einem round in der Mitte verbaut. Eigentlich ganz einfach und auch im Produktionsschatz von GoBricks verfügbar. Warum nun Mould King auf die Idee kommt, anstatt trans clear, Schüsseln in white zu verwenden, erschließt sich mir nicht wirklich und sieht auch recht doof aus.
Da ich leider auch keine Teile in trans clear vorrätig hatte, habe ich die Konstruktion von Mould King mit einem Round 2×2 with Rounded Bottom (Boat Stud) in trans clear noch gepimpt. Mir gefällt es so gut und auf jeden Fall besser als nur einen weißen Reflektor mit einem 1er trans clear round in der Mitte!
Aber auch das ich Geshmackssache und muss jeder für sich entscheiden, wie man es haben möchte.

Scheinwerfer MOD

Scheinwerfer MOD

Rebrickable round tile

Rebrickable: round tile

Beim Seitenteil werden abermals andere Teile bei Mould King, als bei Cavegod verbaut. Mould King nutzt zur Darstellung von Lüftungsventilatoren lediglich 2×2 round tiles, wohingegen Cavegod wesentlich schönere wheel hockey puck, small verbaut. Das Mould King Setz lässt bei Bedarf aber schnell modifizieren. Anstatt des Noppenpins, muss hier lediglich eine 2er Achse und ein kurzer Stopper verwendet werden. Dann lassen sich die wheel hockey pucks leicht integrieren. Ich werde dies evtl. später noch anpassen.

Abweichende Teile
Abweichende Teile

Wheel hockey puck

Rebrickable: Wheel hockey puck

Das Seitenteil baut sich beinahe von allen. Es hat fast schon etwas meditatives und ist wirklich ein entspanntes Bauen.

Bauabschnitt 18 final

Bauabschnitt 18 final

Tag 10

Weiter geht die große Verkleiden. Schritt für Schritt werden nun alle offenen Stellen verschlossen.

Gebetsmühlenartig kann ich immer nur wieder wiederholen, dass alles was bei Cavegod light bluish grey ist, bei Mould King white ist. Daran wird sich auch bis zum letzten zu verbauenden Stein nichts ändern.
Ansonsten sind die Unterschiede zwischen den beiden Anleitungen wirklich zu vernachlässigen und sind bis jetzt lediglich kosmetischer Natur. Bislang haben sich die 60,- $ noch nicht gelohnt. Lediglich für ein gutes Gewissen ist es schon gut!

Bauabschnitt 19

Im aktuellen Bauabschnitt wird der Bauabschnitt 18 quasi gespiegelt. Im Detail sind ein paar Unterschiede zum vorherigen Bauabschnitt auszumachen, aber es soll ja auch nicht alles auch identisch aussehen.

Bauabschnitt 19

Nur an einer Stelle wird ein andersfarbenes Teil verbaut (außer der white / light bluish grey Thematik), als bei Mould King. Cavegod nutzt light bluish grey und Mould King reddish brown!

Abweichungen

Abweichungen

Ansonsten war es wieder ein sehr entspannter Aufbau!

Bauabschnitt 19 final

Bauabschnitt 19 final

Bauabschnitt 19 angebaut

Bauabschnitt 19 final und angebaut

Bauabschnitt 20

Die rechte Seite ist im Bauabschnitt 20 dran – zumindest ein Großteil davon. Finassiert wird dann im Bauabschnitt 21.

Bauabschnitt 20

Auch bei diesem Abschitt laufen beide Anleitungen weiterhin Teile technisch synchron. Lediglich die Baureihenfolge ist durchaus unterschiedlich. Aber das hat ja nunmal keine Auswirkung auf das Endergebnis.

Bauabschnitt 20 final

Bauabschnitt 20 final

Tag 11

Ich bin nun die Anleitungen noch einmal in aller Ruhe durchgegangen und bin abermals auf einen großen Unterschied zwischen Cavegod und Mouldking gestoßen!

Die mittleren Außenelemente werden bei Mould King lediglich durch Noppen oben und unten fixiert. In der Mitte wird der angedeutete Gang ebenfalls als den Innenrahmen genoppt. Das war es! Aber was ist das? Bei Mould King sitzen am Rahmen lange blaue Pins, die einfach funktionslos da sind.

MK Pins ohne Funktion

MK Pins ohne Funktion

Bei Cavegod hingegen werden hier Pin Connectoren an den Rahmen gebaut, die dann die Seitenteile weiter stabilisieren. Ich habe mal die Pin Connectoren bei bricklink bestellt und werden später berichten, ob das auch wirklich etwas bringt!

Pin Connector 1

Pin Connector 1

Pin Connector 2

Pin Connector 2

Das Teil benötigt man insgesamt 14 mal im Set!

Rebrickable Pin Connector

Rebrickable Pin Connector

Bauabschnitt 21


In den Bauabschnitt wird nun das Seitenteil finalisiert und angebaut.

Bauabschnitt 21

Bauabschnitt 21

Bauabschnitt 21 final

Bauabschnitt 21 final

Das Teil ist semi stabil und muss mit Vorsicht angebracht werden. Einmal ist es mir beim Anbau leider zerbröselt.

Bauabschnitt 21 final und angebaut

Bauabschnitt 21 final und angebaut

Fertigstellungsgrad nach Bauabschnitt 21

Fertigstellungsgrad nach Bauabschnitt 21

Bauabschnitt 22

Die linke Seite wird im Bauabschnitt 22 begonnen und in Abschnitt 23 dann finalisiert und eingebaut. Im Grunde ist das eine gespiegelt rechte Seite mit ein paar Änderungen im Detail für die Optik. Aber eben nichts Spektakuläres.

Bauabschnitt 22

So ist der Stand nach dem Bauabschnitt 22!

Bauabschnitt 22 final

Bauabschnitt 22 final

Tag 12

Weiter geht es mit dem Mittelteil der Verkleidung der linken Seite. Lediglich noch einmal der Hinweis, dass Cavegod keine Teile in white verbaut – zumindest bislang – und stattdessen auf light bluish grey setzt.
Ansonsten decken sich die Konstruktionen, bis auf die Pin Connectoren (siehe Tag 11) voll und ganz. Auch wie gesagt zumindest bis zu diesem Abschnitt.

Bauabschnitt 23

Finalisierung der linken mittleren Verkleidung.

Bauabschnitt 23

Bei der zweiten Verkleidung war das Anbringen schon deutlich einfacher und lief sogar ohne Probleme. Schon seit einigen Abschnitten traue ich mich den Sandcrawler schon nicht mehr anzuheben oder gar durch die Gegend zu tragen. Frage mich nur wie das am Ende wird.

Bauabschnitt 23 final

Bauabschnitt 23 final

Bauabschnitt 23 final Komplettansicht

Bauabschnitt 23 final Komplettansicht

Bauabschnitt 24

Im 24. Abschnitt wird ein Teil des hinteren Dachs vervollständigt. Beispielsweise die großen Lüftungen und auch ein Teil des Daches im vorderen Bereich.

Bauabschnitt 24

Der Abschnitt ist wieder ein kleines Highlight. Ich mag die kleinteiligen dekorativen Bauabschnitte. Zu sehen wie aus kleinen Klemmbausteinen tolle Details entstehen. Ich könnte das den ganzen Tag machen.

Bauabschnitt 24 final

Bauabschnitt 24 final

Bauabschnitt 24 final Dach

Bauabschnitt 24 final Dach

Bauabschnitt 24 final Techniksektion

Bauabschnitt 24 final Techniksektion

Bauabschnitt 25

Nun geht es wieder auf der rechten Seite weiter. In Abschnitt 24 wird die vordere rechte Verkleidung gebaut. Nicht die Spitze, sondern der Abschnitt zwischen der Mitte und der Spitze.

Bauabschnitt 25

Auch hier ist es ein recht entspanntes Bauen. Nachdem nun auch die Lieferung der Fehlteile durch JoyToy erledigt wurde, habe ich keine Fehlteile mehr und auch die Fehlteile bis jetzt sind alle in der Lieferung gewesen. Einzig das Cone 1×1 with Top Groove und die Kettenglieder sind echt Fehlteile. Damit kann ich allemal sehr gut leben. Für ein Set mit mehr als 13.000 Teilen ist das durchaus akzeptabel. Keine Fehlteile wäre natürlich besser, aber für ein China-Set schon sehr gut!

Bauabschnitt 25 final

Bauabschnitt 25 final

Bauabschnitt 25 final Komplettansicht

Bauabschnitt 25 final Komplettansicht

Bauabschnitt 26

Spiegelverkehrt geht es nun auf der linken Seite weiter. Unspektakulär und wie immer schön zu bauen.

Bauabschnitt 26

Die Einpassung war auf beiden Seiten etwas tricky, da man zur Mitte hin eine Noppe und auf der anderen Seite nahezu im Blindflug ein Scharnier im richtigen Winkel treffen muss. Mit etwas Geduld und Ruhe ist aber auch das kein wirkliches Problem.

Bauabschnitt 26 final

Bauabschnitt 26 final

Bauabschnitt 26 final Komplettansicht

Bauabschnitt 26 final Komplettansicht

Ab dem nächsten Bauabschnitt wird es dann langsam spannend. Es stehen die vorderen Seitenteile in der Spitze dran. Hier soll es laut diverser Bauer in beiden Anleitungen einen Fehler geben, der ein sauberes Anbringen der Verkleidung unmöglich macht oder zumindest erschwert. Wir werden sehen, wie man das dann lösen kann.

Tag 13

So langsam geht es nun an die diffizilen Bauabschnitte. Nun stellt sich heraus, ob ich einen Fehler eingebaut habe und/oder die Anleitungen nicht korrekt sind.
Ansonsten laufen immer noch beide Anleitungen synchron.

Bauabschnitt 27

Vorderes rechtes Seitenteil an der Spitze.

Bauabschnitt 27

Ein sehr guter und quasi fast von selber zu bauender Abschnitt. Man kann hier recht wenig verkehrt machen. Da die verwendeten Teile die Stelle mehr oder weniger automatisch vorgeben. Habe nun die Aufnahme für die Befestigung erst einmal strickt nach Anleitung gebaut und werden später sehen wo hier das Problem liegt.
Cavegod und Mould King setzen diese Befestigungen an die selbe Stelle, sodass auch hier kein Unterschied zu erkennen ist.

Bauabschnitt 27 final

Bauabschnitt 27 final

Bauabschnitt 27 final Komplettansicht

Bauabschnitt 27 final Komplettansicht

Bauabschnitt 28

Vorderes linkes Seitenteil an der Spitze.

Bauabschnitt 28

Aufbau analog Abschnitt 27, nur eben nahezu spiegelverkehrt. Ein paar schöne Dekoelemente unterscheiden die beiden Seiten.

Bauabschnitt 28 final

Bauabschnitt 28 final

Bauabschnitt 28 final Komplettansicht

Bauabschnitt 28 final Komplettansicht

Bauabschnitt 29

Bau des Leitstands.

Bauabschnitt 29

Bauabschnitt 29 final

Hier schlägt nun erstmals die weiße Pest vollkommen durch. Der Leitstand sieht in dark bluish grey und white echt käse aus. Werde den Leitstand definitiv alsbald auf light bluish grey umbauen. Ansonsten alles prima zu bauen und wieder einmal viele schöne Details!

Bauabschnitt 29 final

Bauabschnitt 29 final

Bauabschnitt 29 eingebaut

Bauabschnitt 29 final eingebaut

Bauabschnitt 30

Verkleidungen auf der Oberseite und direkt hinter dem Leitstand.

Bauabschnitt 30

Erstmals wollte hier ein Bauelement sich einfach nicht einpassen lassen. Am Ende war es mein Fehler, da ich mich beim Rahmen und einem Plate um einen Stud vertan hatte. War glücklicherweise auch schnell zu beheben. Ansonsten war auch dieser Abschnitt noch ohne nennenswerte Schwierigkeiten zu bauen.

Bauabschnitt 30 final

Bauabschnitt 30 final

Bauabschnitt 30 final Komplettansicht

Aber am Ende schlägt wohl das Problem der Zusammenführung zu. Bin mal gespannt, ob ich morgen den Aufbau abschließen kann oder mich die bekannten Probleme an der Front stoppen.

Tag 14 – Der Finaltag!

Heute wird der Sandcrawler endlich vollständig aufgebaut. Die letzten drei Abschnitte stehen an. Mit dem Abschnitt 32 auch der Schritt der den meisten arge Kopfschmerzen bereitet hat. Da nun viele hier im Forum bereits vorausgedacht hatten und auch ihre Infos hier geteilt haben, gehe ich frohen Mutes ans Werk. Mal schauen, ob ich am Ende in den Teppich beißen muss oder jubelnd einen fertigen Sandcrawler bewundern darf.

Bauabschnitt 31

Im drittletzten Bauabschnitt werden die oberen vorderen seitlichen Verkleidungen gebaut und dann ich die dafür vorgesehen Kugelkopfaufnahmen gedrückt.

Bauabschnitt 31

Bautechnisch keine Offenbarung, aber es ist ein solides und entspanntes Bauen. Am Ende sitzen die Verkleidungen entsprechend am Sandcrawler.

Bauabschnitt 31 final Einzelteile

Bauabschnitt 31 final Einzelteile

Bauabschnitt 31 final angebaut

Bauabschnitt 31 final angebaut

Bauabschnitt 32

Im Vorletzten Bauabschnitt wird die Verkleidung an der Front gebaut, die dann mittels vier Kugelköpfen, zwei oben am Leitstand und jeweils einer an den unteren vorderen Seitenverkleidungen geklickt werden.
Außerdem wird die große mittlere Abdeckung auf der Oberseite gebaut. Cavegod, sowie Mould King verwenden dieselben Bautechniken und Steine. Bis auf das Farbthema – ach lassen wir das…

Bauabschnitt 32

Und was soll ich sagen, ja, diese Front lässt sich nicht an die dafür vorgesehen Stelle einbauen. Die Anbringung an den Leitstand ist kein Problem, aber die unteren seitlichen Aufnahmen erreicht man nur mit Gewalt – wenn überhaupt! Auch passen dann weder Spaltmasse, noch lässt sich die Klappe einigermaßen schließen.

Das untere Problem konnte ich schnell fixen. Damit etwas Spannung aus der Konstruktion genommen wird, werden einfach eine Verlängerung eingebaut. Hierzu eignet sich hervorragend ein Plate Modified 1×2 with Tow Ball and Small Tow Ball Socket on End!

Plate Modified 1x2 with Tow Ball and Small Tow Ball Socket on End

Plate Modified 1×2 with Tow Ball and Small Tow Ball Socket on End

Damit gewinnt man genügend Luft um das Frontstück ohne große Spannung einzupassen.

Verlängerung untere Aufnahmen

Verlängerung untere Aufnahmen

Aber auch die oberen Verkleidungen haben sich leicht gebogen und sind gerne aus den Aufhängungen gerutscht. So wie es sich mir dargestellt hat, sitzt die Aufnahme geringfügig zu tief und dadurch ist einfach zu viel Spannung auf der Verkleidung. Auch war das Spaltmass zur Frontklappe einfach eine Katastrophe. Auch hier habe ich mir überlegt, muss eine eine einfache Lösung geben, die das Problem umschifft.
Unter den 2×2 Brick mit Tow Ball Socket habe ich einfach zwei weitere 2×3 Plates getan, sodass die Aufnahme einen 2/3 Brick höher kommt. Nun sitzt die Verkleidung zwar immer noch einigermaßen stramm, biegt sich aber nicht mehr und bietet einen schönen Abschluss mit der Frontklappe.

  Zusätzliche Plates

Zusätzliche Plates

Modifikation Anleitung

Ach ja, zusätzlich musste ich auch noch eine Reihe Plates an der Frontverkleidung zurückbaten, da ansonsten die Klappe nicht richtig schließen würde. Auch diese Idee ist nicht von mir, sondern hatte erstmal m.ogel hier in seinem MOD Thread geschrieben. Allerdings ist dieser Schritt auch wirklich logisch, da ohne diesen die Klappe einen Überbiss hätte!

Reihe Plats müssen entfernt werden

Reihe Plats müssen entfernt werden

So sieht es dann aus, wenn die Teile aus Abschnitt 32 angebaut wurden!

Bauabschnitt 32 final

Bauabschnitt 32 final

Bauabschnitt 32 final eingebaut

Bauabschnitt 32 final Oberseite

Bauabschnitt 32 final eingebaut

Bauabschnitt 32 final eingebaut

Bauabschnitt 33

Nun kommt das große Finale! Der letzte Bauabschnitt steht an. Nun kommt nur noch das Dach für den Leitstand und dann ist es vollbracht.

Bauabschnitt 33

Nach der etwas nervenaufreibenden Einpassung des Frontstücks steht nun noch einmal Entspannung pus an. Man klemmt so langsam vor sich hin und fragt sich, was mache ich eigentlich mit diesem riesigen Haufen reddish brown und wo stelle ich den Sandcrawler überhaupt hin? Aber gut, dass ist ein anderes Problem.

Bauabschnitt 33 final

Bauabschnitt 33 final

Bauabschnitt 33 final eingebaut

Bauabschnitt 33 final eingebaut

Finale! So sieht mein Sandcrawler nun aus und ich bin doch etwas stolz, mal so ein gigantisches Set gebaut zu haben. So langsam kann ich aber auch kein reddish brown mehr sehen. Etwas mehr als 13k Teile zusammenzuklemmen ist eine echte Aufgabe.
Als nächstes kommt etwas ganz Kleines in vielen bunten Farben dran! Evtl. mit Duolo Steinen!

Der finale Sandcrawler

Sandcrawler Seite

Sandcrawler Seite

Sandcrawler schräg von Vorne

Sandcrawler Draufsicht

Sandcrawler Draufsicht

Fazit

Cavegod Anleitung

Nach 14 Bautagen und vielen Vergleichen der beiden Anleitungen bin ich zu dem Schluss gekommen, dass die 60,- $ für die Cavegod Anleitung in Bezug auf den Aufbau des Sandcrawlers keineswegs lohnen. Rein nur diesen Aspekt betrachtet, ist es sogar rausgeschmissenes Geld.

Auf der anderen Seite hat Mould King das MOC geklaut. Mit dem Kauf der Anleitung würdigt man zumindest das geistige Eigentums des Entwicklers dieses tollen MOCs.
Jetzt kommt noch ein „aber“! Auf Nachfrage beim Verkäufer der Anleitung, ob es denn geplant sei, die bereits durchaus bekannten Fehler an der Front zu berichtigen, habe ich nur eine lapidare Auskunft erhalten, dass sofern es jemals ein Update geben würde, dieses einem dann als Käufer der Anleitung kostenlos zur Verfügung gestellt werde.
Daher abschließend hierzu! Jeder muss wissen, was er sich, seinem Geldbeutel und Gewissen zumuten möchte. Ich würde vermutlich diese spezielle Anleitung nicht noch einmal kaufen. Das es auch anders geht, zeigt der Entwickler des Apollo 11 MOCs, der eigentlich ständig neue Updates seinen Käufern zur Verfügung stellt.

Mould King Set

Positiv aufgefallen ist mir:
Das Set hat zwei dicke Bücher als Anleitung und ist ausreichend kleinteilig in den Büchern dargestellt.
Mit den GoBricks Steine war der Aufbau ein Kinderspiel. Nichts fiel während und nach dem Bau ab oder war beim zusammenklemmen wabbelig. Toll!
Viele schöne Details und guter Einsatz von Power Functions. Eine Akkubox erleichtert das Wiederaufladen bei leeren Akku. Eine Batteriebox wieder aus- und einbauen wäre da die deutlich schlechtere Wahl.
Bis auf 5 Fehlteile (4 Kettenglieder und 1 Cone with top groove), waren alle 13168 Teile vorhanden. Das habe ich schon anders erlebt!
Der Aufbau macht Spass und ist trotz der eintönigen Farbgebung hinreichend abwechslungsreich.
Der Sandcrawler ist alleine schon von der Größe her ein Statement und sieht fertig einfach klasse aus.

Negativ aufgefallen sind mir die folgenden Dinge:
Die Papieranleitung lässt zuweilen nicht erkenne, wo ein Brick anfängt und wo er aufhört. Auch eine Unterscheidung zwischen reddish brown und dark brown ist nur äußerst schwer. Es bedarf schon sehr hellen Licht oder unter Zuhilfenahme der digitalen Anleitung, um hier Rückschlüsse ziehen zu können.
Im gesamten Set wurde das originale light bluish grey gegen white getauscht. Hier hatte einer der Kopierer des Sets etwas ganz furchtbar an den Augen oder es war sogar Absicht.
Die Förderbänder sind bei Auslieferung des Sets quasi leer, denn die Auslieferung erfolgt ohne die hierfür benötigten Kettenglieder. Ebenfalls fehlt der dazugehörige Antrieb.

Gesamtfazit

Ich bereue keineswegs den Kauf dieses Sets. Ich würde es sogar jederzeit wieder kaufen und kann es nur jedem empfehlen, der entweder ein riesen Star Wars Fan ist oder aber einfach nur mal ein echt irre großes und Interessantes Set aufbauen möchte.
Der Sandcrawler ist quasi ein Traum in reddish brown!

Qualität der Steine (Klemmkraft und Farbtreue): 10/10
Verstädlichkeit der Bauanleitung: (6/10
Baubarkeit: 9/10
Fehlteile: 5 (4 Kettenglieder, 1 Cone with Groov)           
Fehlgüsse: keine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.