TGL T5026 – Porsche 911 GT2RS

Porsche kann man eigentlich nie genug besitzen und wenn diese auch nur aus Klemmbausteinen bzw. Technic-Elementen bestehen. Nach dem LEGO Porsche 911 GT3RS und diversen ähnlichen Modellen aus Technic, war ich doch recht begeistert, als TGL nun den Porsche 911 GT2RS in flat silber und in türkis-metallic im Maßstab 1:8 angekündigt hat. Beide Farben machen auf dem Papier eine gute Figur. Am Ende habe ich mir bei Hitian den silbernen GT2RS als static Bausatz bestellt. Alleine schon deswegen, weil flat silber immer eine gute Farbe ist und eigentlich auch keine Probleme in Bezug auf Farbabweichungen haben dürfte – eigentlich! Static, da ich noch einen riesigen Fundus an LEGO und Mould King Motoren und Akkuboxen habe, aus denen ich schöpfen kann.

Der etwas mehr als 3.000 Teile große Bausatz (exklusive PowerFunctions) wird 57 Zentimeter lang und 28 Zentimeter breit. Zudem weist der Bausatz drei neue Teile auf, die auch LEGO nicht im Programm hat. Als da wären die ovalen Formteile für die Scheinwerfer und die vorderen und hinteren Kotflügel(verbreiterungen). Diese sind in ähnklicher Form schon bei anderen neueren Porschebausätzen im Maßstab 1:10 wie der Xinyu (YC-QC016) RWB Porsche 911 Turbo oder der Kbox Porsche 964 verbaut worden. 

Das Set hat zwei kleine Bögen mit 12 Stickern für den Porsche selber und 17 Sticker für die Beschriftung bzw. der späteren Zuordnung der Motoren und Verkabelung der PowerFunctions. Apropos PowerFunctions! Der Porsche von TGL besitzt kein aufwendiges Getriebe wie der LEGO 911 GT3RS, dafür hat TGL seinem Modell viel spannendere Funktionen spendiert. Neben den obligatorischen Funktionen für das Fahren bzw. Lenken, hat man ein kleines und sehr einfaches Getriebe für eine Allradfunktion eingebaut, sodass der GT2RS entweder als Hecktriebler oder Allradler unterwegs ist. Zudem lässt sich die Bodenfreiheit verändern, indem man den Porsche absenkt oder anhebt. Als letzte Funktion hat TGL dem Porsche elektrische Türen verpasst, die mit einem Druck auf die Fernbedienung geöffnet oder geschlossen werden können. Übrigens kann man alle Funktionen auch bei der manuellen Version nutzen. Bei der static Version werden beispielsweise Türen oder die Bodenfreiheit über Drehregler aus Zahlrädern bedient.

Die statische Version hat mich etwa inkl. Frachtkosten etwa 90 Euro gekostet. Die Version mit PowerFunctions liegt bei den meisten Händlern nochmal etwa 40 bis 50 Euro darüber.

Offizielle Bilder von TGL zum Set.

TGL T5026 Porsche 911 GT2RS
TGL T5026 Porsche 911 GT2RS
TGL T5026 Porsche 911 GT2RS
TGL T5026 Porsche 911 GT2RS
TGL T5026 Porsche 911 GT2RS
TGL T5026 Porsche 911 GT2RS

Daten

Marke: TGL
Setnummer: T5026
Setname: Porsche 911 GT2RS
Teile: 3089 (Static Version)
Größe: 28 cm breit, 57 cm lang, 18 cm hoch
Durchschnittlicher Teilepreis: 3,0 Cent (Static Version)
Aufkleber: ja
Anleitung: Papier DIN A4
Bauabschnitte: 10

Review

Beginnen wir nun mit dem Aufbau! Nach dem sortieren der Tütchen liegen 13 Beutel, vier Reifen inkl. Felgen und eine Anleitung auf dem Tisch! 10 Tüten sind dem jeweiligen Bauabschnitt zugeordnet und zwei Tüten enthalten alle Teile in flat silver und eine Tüte beinhaltet alle Standard-Pins für das gesamte Set.

Die Bauanleitung ist so ausgelegt, dass beide Farbvarianten und auch die motorisierte Version damit zu bauen ist. In der Bauanleitung liegen dann die beiden kleinen Stickerbögen mit insgesamt 29 Stickern.

Der Aufbau ist in sechs recht gut Dimensionierte Bauabschnitte aufgeteilt, sodass man die Ducati recht gut nebenbei bauen kann, wenn man mal nicht mehrere Stunden am Stück Zeit zum Klemmen findet. Dadurch benötigt man nicht so viel Platz zum Aufbau, da neben den Pins nur drei bis vier weitere Tüten mit Teilen zum Einsatz kommen.

Die gebundene Anleitung gibt weitestgehend keine Rätsel auf, da neu hinzukommende Teile farblich hervorgehoben werden und bereits verbaute nur etwas blasser dargestellt werden. Die Farben sind aber stets noch gut zu erkennen.

Ebenfalls zwar nicht neu, aber am Ende sehr hilfreich, ist der frühzeitige Probeweise Aufbau der PowerFunctions, sodass später beim direkten Einbau keine größeren Probleme mehr auftreten.

Exemplarisch für die sehr guten Teile in flat silver hier mal die Radaufhängungen inkl. der Scheibenbremsen.

Bauabschnitt 1

Im ersten Bauabschnitt geht es um den Vorderwagen inkl. der Lenkung und Radaufhängungen.

Der erste Bauabschnitt besteht aus insgesamt 4 Tüten.

Nun ein paar Bilder nach Beendigung des Aufbaus des ersten Bauabschnittes.

Bauabschnitt 2

Im zweiten Bauabschnitt wird weiter am Vorderwagen gearbeitet und das kleine Getriebe für die Schaltung von 2- auf 4-Rad Antrieb gebaut. Auch wird der Servomotor für die Lenkung und der M-Motor für die Türfunktion eingebaut!

Der zweite Bauabschnitt besteht aus insgesamt 3 Tüten.

Erstmals kann man die Funktion des Anhebens und Absenkens des Porsches manuell testen, bzw. die Range der Funktion sehen.

Ein paar Details des Baustandes nach Bauabschnitt 2.

Bauabschnitt 3

Im dritten Bauabschnitt wird nun die Hinterradaufhängung und der Antrieb gebaut! Ebenfalls wird der Antrieb für das Anheben und Absenken des Chassis eingebaut und der Vorderwagen anschließend mit dem Heck verbunden.

Der dritte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 3 Tüten.

Ende von Bauabschnitt drei!

Bauabschnitt 4

Im vierten Bauabschnitt wird der 6-Zylinder Boxermotor gebaut und eingebaut. Zusätzlich wird der Kardantunnel zwischen Front und Heck weiter verstärkt.

Der vierte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 3 Tüten.

Am Ende von Bauabschnitt vier ist der Porsche 911 GT2RS bereit für den Aufbau oberhalb der Bodengruppe.

Bauabschnitt 5

Im fünften Bauabschnitt wird nun auch der noch freie Raum rechts und links zwischen Front und Heck gefüllt und der Kardantunnel auf der Oberseite geschlossen.

Nach dem fünften Bauabschnitt sieht man sogar schon etwas vom Armaturenbrett.

Bauabschnitt 6

Im sechsten und letzten Bauabschnitt kommen nun die Sportsitze in den Porsche. Auch wird die Akkubox hinter dem Beifahrersitz platziert. Es kann demnach nun auch ein Test der PowerFunctions im Fahrzeug erfolgen und etwaige Probleme noch einigermaßen rechtzeitig beheben zu können. Bei mir lief alles so wie es sollte!

Der sechste Bauabschnitt besteht aus insgesamt 3 Tüten.

Fertig! Alles Funktionen sind getestet und auf ihre Funktion geprüft. Die verstellbaren Sitze sind ebenfall im GT2RS angekommen und es geht nun im Folgenden an die Außenhaut des Porsche!

Bauabschnitt 7

Im siebten Bauabschnitt kommt nun das Dach auf den Porsche und am Heckabschluss arbeitet man sich so langsam von unten nach oben.

Der siebte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 2 Tüten.

Am Ende des Bauabschnitts sieben kann erstmals eine größere Fläche aus Teilen in flat silver bestaunt werden – Mega!

Bauabschnitt 8

Im achten Bauabschnitt kommen die hinteren Kotflügel an den Porsche, das Heck wird nach oben weiter vervollständigt und der mächtige Heckflügel bekommt seine endgültige Position auf dem Motordeckel.

Der achte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 2 Tüten.

Nach Bauabschnitt acht kann man eindeutig erkennen, dass hier ein 911er entsteht.

Bauabschnitt 9

Bauabschnitt neun umfasst neben den Türen auch schon einen Teil der linken Konstruktion der Kotflügel.

Der neunte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 2 Tüten.

Ab der A-Säule ist der Porsche 911 GT2RS nun nach dem neunten Bauabschnitt im Grund fertig! Davon eher noch nicht!

Bauabschnitt 10

Im zehnten und letzten Bauabschnitt wir der GT2RS nun finalisiert und er bekommt nun die Kotflügel nebst Verbreiterungen, eine Kofferaushaube und auch endlich seine Schnauze mit den ovalen Scheinwerfern!

Der zehnte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 2 Tüten.

Fertig – ein Traum in flat silver!

Fazit

Der Aufbau des Porsche 911 GT2RS (T5026) von TGL, ist ein wirklich kurzweiliges Ereignis und macht durchaus sehr viel Spaß! Was man aber wirklich sagen muss, wie kommt TGL auf die Idee das Set als 8+ anzupreisen. Aus meiner Sicht ist es eher ein 18+ Set, da es sogar noch etwas anspruchsvoller zu bauen ist als der LEGO Porsche 911 GT3RS. Viele kleine Teile, insbesondere Achsstopper, müssen an äußerst schwer zugängliche Stelle gesetzt werden, was nur mit viel Geschick und vor allen Hilfsmitteln wie Pinzetten und ähnlichen möglich ist. Wenn man also seinen Kids einigen Frust ersparen will, dann besser nicht dieses Set nehmen!

Die Teilequalität kann sich sehen lassen. Die Farbtreue der farbigen Teile ist grandios und selbst die Aufkleber passen farblich zu den Teilen! Fehlteile oder Fehlgüsse gab es übrigens keine und auch die Anleitung hat einem nie im Regen stehen lassen auch selbst die Farben konnte man stets recht gut erkennen.

Einziges kleines Manko sind die Achskonnektoren, die in flat silver verbaut werden müssen. Diese sind leider etwas dunkler, zudem glänzend und somit nicht wirklich sehr gut passend zu den restlichen Parts in flat silver! Aber, da diese Teile glücklicherweise nicht an vielen gut sichtbaren Stellen verbaut werden, lasse ich das TGL mal durchgehen.

Die Konstruktion des Porsche 911 GT2RS ist wirklich sehr gelungen und Funktionen zudem tadellos. Wenn es etwas zu meckern gibt, dann doch eher beim reinen Hinterradantrieb des Porsche. Aufgrund der insgesamt 5 Motoren und der Akkubox, ist das Set recht schwer geworden und die Zahnräder und Achsgelenke zuweilen etwas überfordert, wenn man nur kurze Gasstöße ausführt. Abhilfe schafft hierbei der Allradantrieb, da hierbei die Kraft auf mehr Zahnräder verteilt wird. Evtl. liegt es aber auch nur an den wirklich starken XL-Motoren von Lego, die deutlich mehr Wumms aufweisen als die Pendants von beispielsweise Mould King.  

Meine Lieblingsfunktion ist ganz klar das Absenken und Anheben des gesamten Chassis! Damit lässt sich einfach die Optik anpassen, aber auch das Fahren auf etwas unebenerem Untergrund bewerkstelligen. Eine wirklich tolle und sinnvolle Funktion!

Etwas mehr für die „Galerie“ ist da doch eher die Funktion zum Öffnen und Schließen der Fahrer- und Beifahrertür. Das hätte man nicht gebraucht, auch wenn es ein nettes Gimmick ist. Aus meiner Sicht stört es auch etwas, da man bei geöffneter Beifahrertür deutlich einfacher an die Akkubox zum Ein- und Ausschalten, sowie zum Laden herankommt. Aber es drum. Evtl. habe ich auch nur zu dicke Finger!

Am Ende des Aufbaus steht ein wirklich imposanter Porsche 911 GT2RS vor einem. Liebevoll designte Details machen das Set sehr interessant und diese schiere Größe beindruckt zusätzlich! Für wen ist das Set nun aber etwas? In erster Linie sollte man ein erfahrener Technic-Bauer sein und sich schon erfolgreich an 18+ Sets versucht haben. Dann dürfte das Set natürlich alle Porsche Fans oder solche die es werden wollen ansprechen.

Würde ich mir das Set wiederkaufen? Ja, auf jeden Fall! TGL hat mit dem Porsche 911 GT2RS (T5026) ein sehr anspruchsvolles Set auf den Markt gebracht, welches auch erfahren Baumeister nie langweilt. Dieses Set zeigt mir auch wieder, dass es keines Monstergetriebes benötigt, um einem Set technische Finesse verpassen zu können. Die vielen kleinen Funktionen beim Porsche zeigen, dass es auch anders und vielleicht sogar besser geht.

Qualität der Steine (Klemmkraft und Farbtreue): 10/10
Verständlichkeit der Bauanleitung: 9/10
Baubarkeit: 9,5/10
Fehlteile: keine
Fehlgüsse: keine

Ein Gedanke zu „TGL T5026 – Porsche 911 GT2RS

  • August 29, 2022 um 06:20
    Permalink

    Einfach nur Wow – finde die Form sehr gut getroffen und die Farbe ist mal richtig stark.
    Das Absenken ist wirklich ein innovatives Feature – schade dass die Achskonnektoren nicht in silber sind, aber schön zu lesen dass es nicht sehr viele sind.
    Ich befürchte sehr dass Set will ich auch noch haben, obwohl ich eigentlich keine Autos mehr kaufen will. Eigentlich…. 😀

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.