[MOC] Hogwarts frei Schnauze

Hallo zusammen,

lange wusste ich nicht wohin mit meinen vielen MiniFiguren aus der Harry Potter Serie. Der Gedanke die MiniFiguren in ein bestehendes Set einbauen gefiel mir nicht, sodass ich die Figuren in ihren Tütchen sich selbst überlassen habe. Nachdem mir meine Frau legen Dezember einen LEGO Harry Potter Adventskalender geschenkt hatte und ein paar schöne kleine Gimmicks daraus gepurzelt kamen, wusste ich, dass ich mir mein eigenes kleines Harry Potter MOC bauen wollte.

Schnell wurde mir in Anbetracht der vielen Figuren und Utensilien klar, dass ich mit einem kleinen Set nicht glücklich werden würde, da ich einfach zu wenig Dinge dort drin platzieren können würde. Außerdem wollte ich zumindest so etwas wie eine (Episoden-)Geschichte erzählen. Gedanklich waren schnell ein paar Dinge für das MOC fest gesetzt und ich wollte diese unbedingt umsetzen. Zusätzlich inspiriert vom Harry Potter Adventskalender und ein paar Set Fotos der Harry Potter Filme, sollte Zumindest ein großer Kamin mit Sitzecke, eine Bühne, eine Bibliothek und natürlich eine Festtafel enthalten sein.

Habe erst versucht mit Stud.io vorab zu designen, bin aber nach einer halben Bibliothek davon abgekommen, da ich nicht noch unzählig viele Steine kaufen wollte. Ich war der Meinung, dass mein Fundus reichen muss. Ach, wie unrecht ich mit dieser Annahme hatte.

Ich bin dann auf Brickworlds Modulare Grundplatte gestoßen, die mir für ein Vorhaben ideal vorkam. Drei Brickworlds MBP00005 – Modulare Grundplatte 32×32 habe ich im Winkel zusammengeführt und den so entstandenen Zwischenraum mit diversen anderen Platten so geschlossen, dass quasi eine schräge Seite entstanden ist. So hatte ich Platz für all meine Vorhaben.

So war der Boden für mein Hogwarts gelegt und ich konnte mit dem Auf- und Ausbau beginnen. Echte Harry Potter Puristen werden vermutlich die Nase rümpfen, dass mein MOC so gar nicht dem Originalen Örtlichkeiten zusammenpasst. Muss es meiner Meinung nach auch nicht, da ich mich streng an den Spirit der Harry Potter Bücher und Filme gehalten habe und wesentliche Aspekte eingebaut habe.

In Schlössern und Burgen liegen zumeist große alte Teppiche. Auch das wollte ich natürlich  in meinem Hogwarts haben. Aber einfach mit Tiles das auszulegen war mir irgendwie zu einfach und zu wenig filigran. Da habe ich mich an LEGOs Central Perk erinnert, bei dem die Teppiche eine Noppe dick sind und in eine Aussparung im Boden gelegt werden. Das habe ich nun für meinen großen Teppich vor dem großen Kamin adaptiert.

Die Aussparung für den Teppich. Damit der Teppich leicht höher liegt als der restliche Füßboden, habe ich 1×2 Plates als Distanzhalter eingesetzt.

Hogwarts frei Schnauze

Der Teppich ist wie gesagt eine Noppe dick …

Hogwarts frei Schnauze

… und schaut nur minimal über den restlichen Boden heraus. Halt wie ein normaler Teppich.

Hogwarts frei Schnauze

Damit auch Dinge darauf platziert werden können, habe ich Noppen auf der Oberseite des Teppichs vorgesehen. So rutscht nichts herum.

Hogwarts frei Schnauze

Eine alte Standuhr darf natürlich auch nicht fehlen!

Hogwarts frei Schnauze

Wo lässt man eigentlich seinen Quidditchbesen, wenn man nicht gerade darauf herumfliegt? Na klar, dafür gibt es selbstverständlich einen Ständer, auf dem die Besen bei Nichtgebrauch geparkt werden können. Darauf ist auch prima Platz für etwaige Trophäen.

Hogwarts frei Schnauze

Seitenansicht!

Hogwarts frei Schnauze

Auch wenn in Hogwarts gezaubert wird was das Zeugs hält und man sich auch sicherlich Bücher aus dem oberen Bücherregal herunterzaubern könnte, musste eine vernünftige Leiter her, die es dem Bücherwurm erlaubt, auf bequeme Art und Weise an seinen Lesestoff zu gelangen.

So ist dann eine massive Leiter auf Rollen entstanden, die man bequem am Bücherregal entlangfahren lassen kann. Evtl. auch durch Magie! Wer weiß das schon!

Hogwarts frei Schnauze

Hogwarts frei Schnauze

Auch darf natürlich ein magischer Brunnen nicht fehlen, in dem sich das Wasser nicht ganz an die Naturgesetzte halten muss.

Hogwarts frei Schnauze

Bitte nicht wundern, auch einige Figuren tauchen mehrfach im MOC auf. Auch das ist natürlich Absicht. Ich wollte die wichtigen Protagonisten in verschiedenen Szenen darstellen.

Aber seht selber! Bilder sagen mehr als Tausend Worte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.