Brickreview

Klemmbausteinereviews und mehr

Funwhole F9007 – Steampunk Train Station

Wenn es um Brick build Sets außerhalb des LEGO-Universums geht, die mit einer innovativen Optik und Funktionalität einhergehen, dann kommt man derzeit um den chinesischen Anbieter Funwhole keinesfalls vorbei. Wer zudem noch an passend zugeschnittene LED Light-Kits gefallen findet, der muss einfach einmal bei Funwhole vorbeischauen. 

Mit der „Steampunk Ore Train“ (F9006) hat Funwohle einen Pflock in Sachen Steampunk-Design eingeschlagen. Mit der nun passenden „Steampunk Train Station“ (F9007) bekommt der Zug nun auch seinen passenden Bahnhof. Selbstverständlich wieder einmal aufwendig Illuminiert! 

Das 1843 Teile umfassende Set, inkl. der unzähligen LED Light-Kit Teile, hat bei uns einen durchaus fairen Verkaufspreis von 149,99 Euro. Um hier nur ein paar Eckpfeiler des Light-Kits zu nennen, enthält das Set drei Batterieboxen, zwei LED-Lichtbänder und an die zwanzig konfektionierte und auch das Set abgestimmte Kabel mit und ohne LED`s. Alleine schon das Light-Kit ist eines der größten, welches mir untergekommen ist. 

Der Bahnhof besteht übrigens aus drei Segmenten. Ein etwas kleineres Gebäude mit einem Aufzug, der Bahnhofshalle mit einem Uhrenturm und dem Gleissegment. Da sich die drei Teile separat anordnen lassen, hat der Baumeister am Ende die Wahl zwischen einem Bahnhof, bei dem das Gleich zwischen den Gebäudeteilen liegt und einer Variante, bei dem die Gebäude nebeneinander stehen und der Gleis davor verläuft. 

In der Variante mit dem Gleis in der Mitte, ist das Set 52 cm lang, 30 breit und 42 cm hoch. Das Gleissystem passt übrigens zu dem LEGO-kompatible Schienensystem.  

Das Set verkauft Funwhole über die eigene Webseite www.funwhole.com und versendet von dort aus auch in der Originalverpackung oder aber über amazon.de, wo Funwhole einen eigenen Shop hat, der innerhalb von wenigen Tagen für Prime-Mitglieder liefert.

Hier nun die offiziellen Bilder von Funwhole zum Set.

Ein Video zum Set existiert übrigens auch: 

Daten

Marke: Funwhole 
Setnummer: F9007
Setname: Steampunk Train Station
Größe: 52 cm lang, 30 breit und 42 cm hoch
Teile: 1843
Minifiguren: keine
DurchschnittlicherTeilepreis: 7,9 Cent (inkl. LED Light Kit)
Aufkleber: ja
Anleitung: Papier DIN A4
Bauabschnitte: 9
Besonderheiten: LED Light Kit

Review

Der „Steampunk Train Station“ (F9007) wird in der gewohnt hochwertigen Verpackung geliefert, wie schon die anderen Sets. Diesmal ist der Karton etwas zerknautscht angekommen, der Inhalt ist aber vollkommen unversehrt geblieben. Mein Set kam übrigens direkt aus China und dafür sieht der Karton noch echt klasse aus. Da habe ich schon ganz anderes erlebt.  

Öffnet man das Siegel und klappt den Karton auf, kommen viele sauber durchnummerierte Knisterbeutel, einen schwarzen Beutel mit allen Teilen des LED Light-Kit, einem Teiletrenner und einer Pinzette, der Anleitung und einem Stickerbogen zum Vorschein.

Das LED Light Kit wird sauber durchnummeriert zu den entsprechenden Bauabschnitten geliefert. Auch die Anleitung zeigt am Anfang jedes Bauabschnittes an, welche Tüten zum Einsatz kommen. Der Einbau des LED-Kits wird in der Anleitung sehr genau und detailliert beschrieben. 

Die Anleitung selber wirft kaum Fragezeichen auf. Die Darstellung von nougat und orange brown sind im direkten Vergleich gut zu unterscheiden, wird allerdings nur ein Farbe benötigt, kann ein Blick auf die Übersichtsseite zu den Farben weiterhelfen. Ansonsten ist die Anleitung vorbildlich! 

Hier bereits eine wichtige Info zu den Stickern zu diesem Set. Kenner der Marke wissen, dass Funwhole Transfersticker für seine Sets ausliefert. Einzige mir bekannte Ausnahme bildete der „Steampunk Ore Train“ (F9006), der mit normalen Stickern auf einer Kunststoffträgerfolie ausgeliefert wurde. Dieses Set hat nun wieder die Transfersticker Sticker auf einer durchsichtigen Kunststoffträgerfolie. Nach dem Aufkleben und Festdrücken auf dem Teil, wird die durchsichtige Folie wieder abgezogen, sodass nur noch der reine Aufkleber auf dem Teil haften bleibt. Diese Art der Sticker sind kaum von Drücken zu unterscheiden und somit die erste Wahl, wenn es keinen Drucke bei einem Set gibt.

Aber nun genug der Vorworte und schreiten wir zur Tat!

Bauabschnitt 1

Im ersten Bauabschnitt wird mit der Unterkonstruktion des kleineren Gebäudes begonnen. Der Unterbau ist wie eine modulare Grundplatte konzipiert und zwei Plates plus ein Brick hoch. Dadurch wird eine äußerst steife Konstruktion erreicht. 

Der erste Bauabschnitt besteht insgesamt aus 3 Tüten.

Unspektakulär aber stabil sieht das Ergebnis nach dem ersten Bauabschnitt aus.  

Bauabschnitt 2

Im zweiten Bauabschnitt wird der Unterbau des kleineren Gebäudes finalisiert und angefangen der Aufzugschacht aufzubauen und die Technik dafür eingebaut. 

Der zweite Bauabschnitt besteht aus insgesamt 5 Tüten und 2 Tüten für das LED Light-Kit.

Auch wenn es ein Brick build Set ist, so kommen doch ein paar Technic-Elemente zum Einsatz, die am Ende den Service Aufzug auf und ab fahren lassen!

Nach Bauabschnitt 2 ist der Aufzug gebaut und eingebaut, steht aber noch etwas nackt umher!

Bauabschnitt 3

Im dritten und leider schon letzten Bauabschnitt des kleineren der beiden Gebäude ist nun auch schon Schluss damit. Traurigkeit kommt dennoch keine auf, da noch sechs Bauabschnitte vor einem liegen. 

Der dritte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 4 Tüten und 2 Tüten für das LED Light-Kit.

Fertig ist der erste Gebäudekomplex der „Steampunk Train Station“. Schon jetzt ein grandioser Anblick und das Steampunk Thema ist unverkennbar bis hier hin grandios umgesetzt worden. 

Bauabschnitt 4

Im vierten Bauabschnitt wird mit dem Aufbau der Bahnhofshalle begonnen. Der stabile Unterbau entspricht dem des kleinen Gebäudes. Soll sich ja später alles auf der selben Höhe abspielen.

Der vierte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 6 Tüten.

Die Ausmaße der Halle sind bereits am Ende des vierten Bauabschnittes zu erahnen und die obere Ebene des Bahnhofs ist eingebaut.

Bauabschnitt 5

Im fünften Bauabschnitt wird das luftige Dach angefangen aufzubauen und eine Signalanlage wird gebaut und für die Illuminierung vorbereitet. 

Der fünfte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 3 Tüten und 2 Tüten für das LED Light-Kit.

Das Ende des fünften Bauabschnitts bringt weiterhin nur positive Erkenntnisse. Das gesamte Konstrukt ist weiterhin sehr stabil und die vielen Kabel lassen sich bislang sehr gut unterbringen und auch ganz gut verstecken. 

Bauabschnitt 6

Der sechste Bauabschnitt ist ausschließlich vom Aufbau des Uhrenturm geprägt. Viele schöne Details und natürlich auch einiges an LED Beleuchtung sind zu verbauen. 

Der sechste Bauabschnitt besteht aus insgesamt 3 Tüten und 2 Tüten für das LED Light-Kit.

Nach Bauabschnitt sechs wächst das Steampunk Feeling des größeren Gebäudekomplexes merklich an. Bisher gibt es weiterhin auch nichts zu Meckern!

Bauabschnitt 7

Im siebten Bauabschnitt wird der Uhrenturm nun finalisiert und die Höhe des Sets erreicht ihr Maximum von 42 Zentimetern. 

Der siebte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 4 Tüten und 4 Tüten für das LED Light-Kit.

Schöne Bautechniken prägen den siebten Bauabschnitt und geben einen ersten Blick auf die Größenordnung des fertigen Sets frei. 

Bauabschnitt 8

Der achte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 2Im achten und leider schon vorletzten Bauabschnitt wird nun die Bahnhofshalle mit dem Uhrenturm der „Steampunk Train Station“ finalisiert. Auch erhält der Bahnhof noch eine Schwebebahn nebst Triebwagen. 

Tüten und 2 Tüten für das LED Light-Kit.

Fertig ist der zweite größere Gebäudekomplex der „Steampunk Train Station“. Abermals ein wirklich grandioser Anblick und weiterhin ist das Steampunk Thema unverkennbar. Übrigens hat die Schwebebahn eine eigene kleine Batteriebox mit Knopfzellen spediert bekommen, sodass diese frei beweglich ist. Toll!

Bauabschnitt 9

Im neunten und leider schon allerletzten Bauabschnitt bekommt nun die „Steampunk Train Station“ ihre Sektion mit den beleuchteten Gleisen. Außerdem bekommt das kleine Gebäude mit dem Service Aufzug noch eine Signalanlage spendiert. Anschließend werden alle drei Teile des Bahnhofs mittels Pins zusammengesteckt und die beiden Batterieboxen nebst Verteiler angeschlossen, damit die „Steampunk Train Station“ in voller Pracht erstrahlen kann. 

Der neunte Bauabschnitt besteht aus insgesamt 3 Tüten, 4 gerade Schienen und 5 Tüten, bzw. 1 Kästchen für das LED Light-Kit.

Bis zum neunen Bauabschnitt gab es wirklich auch mal so gar nicht zu meckern, zu bemängeln oder am Set auch nur im Geringsten zu verbessern. Am Ende musste ich nun aber doch noch meinen Fundus Bemühen um dem Set den letzten Schliff zu geben. Zugegeben, Leute, die einen USB-Verteiler für ihre City nutzen, werden die Batterieboxen vermutlich gar nicht benötigen und die beiden Leitungsstränge vom kleinen und großen Gebäudekomplex direkt anschließen. Das beleuchtete Gleis hat übrigens keinen eigenen Zuleitungsstrang und hängt mit am Strang des kleinen Gebäudes.

Nutzer der Batterieboxen hingegen werden diese ungerne in der Gegend herumfliegen lassen wollen. Zumal das weder die dünnen Kabel, noch die filigranen Steckverbindungen mögen, wenn diese größeren Zugbelastungen ausgesetzt werden. Also was tun.

Im Grunde gibt das Set quasi selber bereits die Antwort. Auf der Rückseite des Uhrenturms ist eine Lücke, die exakt die Breite der Batteriebox aufweist. Damit die Batteriebox nicht herauskippen kann, da diese nur lose aufrechtstehend quasi am Turm lehnt, habe ich aus ein paar Technic-Teilen eine Halterung gebastelt. Damit steht die Box gut gegen umfallen gesichert auf dem Set.

Bei dem kleineren Gebäude mit dem Aufzug war die Platzfindung etwas schwieriger, da aufgrund der Kurbel für den Aufzug die Rückseite keine ähnliche Lösung wie beim Uhrenturm anbot. Aber auch hier kann man eine Lösung finden. Oberhalb des runden Fensters aus der Rückseite, ist ein Vorsprung, der 10 Noppen breit und auf der Länge von 8 Noppen zwei Noppen tief ist. Zu wenig für die Batteriebox, aber mit einer 2×10 Plate und einem kleinen Maueraufbau, bekommt man schnell eine Art Tasche gebaut, in der man die Batteriebox sicher verstauen kann. 

Nach neun tollen Bauabschnitten steht nun ein grandioser Bahnhof im Steampunk Stil vor einem! Wow, was für ein optischer Overkill!

Fazit

Nun schonmehr ist die „Steampunk Train Station“ (F9007) mein viertes Set von Funwhole! Auch dieses Set ist von derselben hohen Qualität, wie die übrigen. Das Zusammenspiel zwischen Klemmbausteinen und Beleuchtung hat man meines Erachtens bei diesem Set auf die Spitze getrieben. Mehr geht eigentlich nicht, ohne dass es allzu kitschig wird um man droht beim Anblick zu erblinden. Beim „Steampunk Train Station“ merkt man noch einmal mehr, dass das Light-Kit ein fester Bestandteil des Designprozesses war und von Beginn an mit Berücksichtigung fand. 

Die Steine von GoBricks sind wie gewohnt hochwertig und lassen sich gut zusammenklemmen und halten auch bei wenigen Noppen Kontaktfläche sehr gut. Die Farben sind toll und weichen auch nicht in nur einer Nuance ab. Zudem hat das Set keine Probleme mit verkratzen Steinen. Das kann LEGO auch nicht besser! 

Die Anleitung ist bis auf die kleine Farbschwäche bei nougat und orange brown tadellos. Ansonsten gibt sich Funwhole bei seiner Anleitung keine Blöße! Dazu gehören auch die Beklebung mit den Transferstickern oder den Verbau des LED Light Kit! 

Die Bautechniken des Sets münden in einen stabilen Bahnhof, der keinen wirklichen Anlass zur Kritik bietet. Allerdings für den Transport, sollte man das große Gebäude mit der Bahnhofshalle und dem Uhrenturm abmontieren, da die Pinverbindungen sich verbiegen können. Das tut dem Set auf Dauer nicht gut. Da beides separat verkabelt und mit einer Batteriebox versehen ist, ist dieses auch problemlos möglich. 

Alles in allem ist „Steampunk Train Station“ (F9007) von Funwhole abermals ein außergewöhnlich tolles Set, welches eine tolle Symbiose zwischen Klemmbausteinen und einer Beleuchtung durch ein LED Light Kit eingeht. Der Steampunk Look tut sein Übriges, dass man sich an dem Set eigentlich nie wirklich sattsehen kann. Egal ob unbeleuchtet oder beleuchtet, das Set wirkt stets stimmig. 

Der (Listen)Preis von 149,99 Euro ist in Anbetracht des riesigen LED Light-Kits mehr als fair. Auf der Habenseite stehen zudem eine sehr solide und durchdachte Konstruktion, tolle Details und sogar ein manuell funktionierender Aufzug und eine Schwebebahn, die man an der Schiene verschieben kann. Da fällt der Umstand mit den Batterieboxen kaum noch ins Gewicht, da man als Klemmbausteinfan ohnehin für fast alles eine Lösung findet. Und nicht zu vergessen, man bekommt ein frustfreies Bauerlebnis, welches ansonsten eigentlich nur noch beim Marktführer zu finden ist.

Jetzt werde ich den „Steampunk Ore Train“ noch in die „Steampunk Train Station“ einfahren lassen und ein beidem noch ein paar Minifiguren spendieren. Ein kleiner Bericht mit Bildern folgt alsbald.

Mit Spannung warte ich jetzt auf die nächsten Ankündigungen von Funwhole. Dieses Set zu toppen wird schwierig, ist aber nicht unmöglich. Es bleibt spannend!

Qualität der Steine (Klemmkraft und Farbtreue): 10/10
Verständlichkeit der Bauanleitung: 10/10
Baubarkeit: 10/10
Fehlteile: keine
Fehlgüsse: keine

2 Gedanken zu „Funwhole F9007 – Steampunk Train Station

  • Oktober 18, 2022 um 16:15 Uhr
    Permalink

    Ohoo, schöner Mist. Entgegen meiner Hoffnung ist der Bahnhof wirklich sensationell. Nun muss ich wohl. Zug und Bahnhof mir gönnen. Schließlich ist bald Weihnachten, da kann man sich auch mal selber etwas schenken.
    Danke auf jedenfalls fürs zeigen, vorstellen und anfixen!

    Antwort
  • Oktober 19, 2022 um 05:56 Uhr
    Permalink

    Wow – wirklich toll. Hatte ich mir nicht so schön vorgestellt und die Beleuchtung macht hier doch wirklich viel aus. Selbst der Preis ist dafür dann ganz in Ordnung. Sollte es mal im Sale zu finden sein, komme ich wohl wirklich nicht mehr daran vorbei 🙂
    Freue mich schon auf deine Fotos mit Zug und Figuren 😀

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert