JMBricklayer 30001 – 3 In 1 Medieval Weapon 

Kennt ihr den chinesischen Klemmbausteinhändler JMBricklayer? Ich kannte diesen Händler noch vor etwa drei Wochen nicht, bis eine Mail mit einer Anfrage zu einer Review der 3 in 1 Medieval Weapon (30001) mir ins Haus flatterte. Die 3 in 1 Medieval Weapon ist das erste selbstentworfene Set von JMBricklayer und wie der Name bereits verrät, läßt sich aus den 568 Steinen entweder ein historisches Katapult, eine Ballista oder eine Bombard bauen, die von frühen, bzw. historischen mechanischen Erfindungen, inspiriert sind. 

Mit einem derzeitigen Preis von 33,99 Dollar inkl. Versandkosten nach Deutschland ist das 3 in 1 Set fair bepreist worden, zumal die Steine von GoBricks sind und sich exzellent verbauen lassen. Aber dazu später mehr!

Das Set wird übrigens in einer schön gestalteten Originalverpackung geliefert, was viele hier freuen wird.

Offizielle Bilder von JMBricklayer zum Set.

Daten

Marke: JMBricklayer
Setnummer: 
30001
Setname: 
3 In 1 Medieval Weapon 
Teile: 
568
Abmessungen: ca. 13 cm breit, 22 bis 25 cm lang, 10 bis 15 cm hoch
Aufkleber
: nein
Anleitung: Papier DIN A5
Bauabschnitte: keine

Review

Das 3 In 1 Medieval Weapon (30001) von JMBricklayer kommt in einer sehr schönen Originalverpackung daher. Die Gestaltung des Kartons ist sehr schön und ansprechend, sodass das Set von Beginn an einen hochwertigen Eindruck macht.

Aus dem Karton purzeln insgesamt 8 Tüten, eine ebenfalls in Folie eingeschweißte Bauanleitung im Format DIN A5 und vier Motorradfelgen heraus. 

Da die verschiedenen Versionen des Sets unterschiedliche Teile zu verschiedenen Bauschritten benötigen, ist das Set quasi in einem großen Bauabschnitt zu bauen und alle acht Tüten werden von Beginn an benötigt. Bei nur 568 Teilen ist das aber auch kein Problem! 

Die Anleitung folgt der Logik der hervorgehobenen bzw. rot umrandeten neu hinzukommenden Teile. Das macht das Bauen leicht, da alle Farben zu jeder Zeit gut zu erkennen sind. Überhaupt macht das Farbschema in der Bauanleitung kein Problem!

Bauabschnitt

Der Aufbau der einzelnen historischen Kriegsmaschinen geht leicht von der Hand. Was man noch wissen muss, bis auf die Räder inkl. der Abdeckungen mit den sichelförmigen Spießen und der Bugplatte, werden alle Elemente unterschiedlich gebaut. Will heißen, das Fahrgestell und auch die Achsaufnahmen sind bei den drei Versionen nicht identisch! 

Dafür steht am Ende einer jeden Version ein tolles historisches Kriegsgerät vor einem, welches auch in der Funktion zu überzeugen weiß!

Katapult

Bombard

Ballista

Fazit

Mit JMBricklayer und dem 3 In 1 Medieval Weapon Set (30001) bekommt man ein qualitativ hochwertiges Set, welches in allen Belangen überzeugen kann. Alle drei Versionen sind ausgefeilt und durchdacht konstruiert worden. Wobei die Balista am Ende die wenigsten Teile der 568 Teile benötigt. Die meisten Teile werden für die Bombard benötigt, dicht gefolgt von dem Katapult. Optisch gefallen mir übrigens alle drei! Letztendlich werde ich wohl das Katapult mir hinstellen, da es für mich eine der typischsten Waffen des Mittelalters ist. 

Das hochwertige Set lässt sich äußerst entspannt bauen, was nicht zuletzt an den sehr guten Steinen liegt. Farbabweichungen oder gar Fehlgüsse sucht man ebenso vergebens, wie auch verschmutzte Steine. Fehlteile sind ebenfalls nicht vorhanden. 

Die Anleitung ist sehr gut lesbar und lässt den Klemmbausteinfreund nie im Unklaren was, wo hin verbaut werden muss. Das können andere bereits etablierten Anbieter zuweilen deutlich schlechter. 

Das 3 In 1 Medieval Weapon Set (30001) bietet auf kleinem Raum viel fürs Auge und durch die jeweilige Schussfunktion kann das Set zudem ideal bespielt werden.

Wie schon eingangs erwähnt, ist das Set preislich im Rahmen, aber in Anbetracht der gebotenen Qualität ist es das Geld durchaus wert. Mir hat es wirklich sehr viel Spass gemacht das Set bzw. die drei verschiedenen Versionen zu bauen und auch ein wenig zu bespielen. Es ist zudem ein toller Appetithappen für zwischendurch.

Man darf hoffen, dass JMBricklayer weitere Sets ähnlicher Machart herausbringen wird. Am Ende wird es aber wohl auch am Erfolg des 3 In 1 Medieval Weapon Set (30001) ankommen. Wenn das Set erfolgt hat, dann dürfte es bestimmt mit weiteren, hoffentlich ähnlich spannenden Sets, weitergehen!

Qualität der Steine (Klemmkraft und Farbtreue): 10/10
Verständlichkeit der Bauanleitung: 10/10
Baubarkeit: 10/10
Fehlteile: keine
Fehlgüsse: keine

Katapult

Bombard

Ballista

2 Gedanken zu „JMBricklayer 30001 – 3 In 1 Medieval Weapon 

  • Januar 19, 2023 um 10:42 Uhr
    Permalink

    Ein hübsches Set. Mit 34 USD auch sicher fair bepreist – was bekommt man da von LEGO? Für ein echtes 3in1 allemal. Da man wirklich dreimal Bauspaß hat.

    Wobei mich doch zwei Dinge stören.
    1) Die „Verzierungen“ in Sandblue(?) sind für mich grausam anzusehen. LBG oder DBG wären da meines Erachtens besser angebracht.
    2) Die „Sensen“ an den Rädern sind zwar von den Kampfwagen der Perser zur Zeit Alexanders inspiriert (und dürfen auch bei Braveheart nicht fehlen) sind aber eben historisch total falsch. Insbesondere da diese Schneiden nur die Bewegung des Gerätes durch die Bedienungsmannschaft erschwert, aber im Kampf keinerlei Sinn macht. Die Geräte sind ja keine agilen Kampfpanzer, die in die feindlichen Massen fahren. Wenn die feindlichen Fußsoldaten bis zum Großgerät durchgebrochen sind, haben diese Distanzwaffen eh jeden Sinn verloren.

    Antwort
    • Januar 25, 2023 um 13:59 Uhr
      Permalink

      Stimmt die Sicheln sind historisch nicht korrekt. Machen zudem an einem stehenden Gerät keinen Sinn. Aber wie die gesamten Medival Serien von LEGO, Mork und Co. interpretiert man sehr freizügig das Mittelalter.
      Daher verzeihe ich auch JMBricklayer diese Auslegung des Mittelalters. Zumal man die Sicheln einfach weglassen könnte.
      Sandblue hingegen fand ich jetzt keinesfalls störend, da mittelalterliches Metall bzw. Eisen einen Blauschimmer hatte. Aber über Geschmack lässt sich sehr gut streiten.
      Darkbluis grey hätte ich mir auch gefallen lassen.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert